Ehrenmorde Geschichte

Lea
geboren: 1995
Mordversuch: 1. September 2017
Wohnort: Göttingen / Rosdorf
Herkunft: ?
Kinder: unklar, wohl mehr als 1
Täter: ihr Exfreund (zur Tat 23 J.)

Etwa ein Jahr dauert die gewalttätige Beziehung zwischen Lea und Ali. Vor Gericht wird von vielfachen Vergewaltigungen und Misshandlungen die Rede sein. Lea berichtet wohl ihren Eltern davon, streitet später aber alles ab – trotz offensichtlicher Verletzungen.

Als sich Lea Ende August 2017 trennt, sticht Ali sie am 1. September auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in Göttingen nieder. Mit schweren Schädel- und Hirnverletzungen kommt sie ins Krankenhaus. Der Täter flieht, nach ihm wird gefahndet. Er stellt sich 3 Wochen später mit seiner Anwältin beim Amtsgericht Göttingen.

Im Januar 2018 wird Anklage wegen versuchten Mordes und weiterer Gewaltdelikte erhoben. Im März beginnt der Prozess am Landgericht Göttingen. Ali saß schon mal in Haft.

Die Namen der Beteiligten sind unbekannt, ebenso die Nationalität des Täters. Selbst während der Fahndung heißt es nur: „Der Gesuchte, ein junger Mann, ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt und kurzen blauen Shorts.“ Es gibt aber ein Zitat von ihm: „Was willst du eigentlich, du Scheißdeutscher, ich schneid dir die Eier ab.“ – (geäußert gegenüber Leas Vater. Aus: Göttinger Tageblatt).

Man könnte daraus auf eine türkische Herkunft schließen. Zusätzlich findet sich die Information, dass die Polizei einen terroristischen Akt ausschließe, was möglicherweise eher auf eine tunesische, irakische…. Herkunft deutet.

Posted in Ehrenmorde, Untersuchung and tagged .