Ehrenmorde Geschichten 2015

Mia
geboren: ?
Mordversuch: 4. April 2015
Wohnort: Berlin
Herkunft: Opfer: vermutl. Deutschland; Täter: Türkei
Kinder: keine
Täter: ihr Exfreund Yunus Y. (31 J.)

Yunus ist in der Türkei geboren, kommt 2012 nach Berlin und arbeitet auf dem Bau. Seine Aufenthaltsgenehmigung erhält er durch die Scheinehe mit einer Deutsch-Algerierin. Er hat ein Verhältnis mit Mia. Mia arbeitet als Kellnerin in einem Szeneclub in Berlin-Friedrichshain. Sie will sich trennen, was Yunus nicht akzeptiert.

zu Mias Geschichte

Elena M.
geboren: 1984
Mordversuch: 15. April 2015
Wohnort: München
Herkunft: Täter: Syrien; Opfer: Litauen
Kinder: 3 (zur Tat zwischen 2 u. 8 J.)
Täter: ihr Freund Jandi I. (zur Tat 31 J.)

Elena und der Küchenhelfer Jandi haben 3 gemeinsame Kinder. Sie lebt nach seinen muslimischen Regeln. Doch ab etwa 2014 beginnt sie, sich zu emanzipieren. Naturgemäß gefällt das Jandi nicht: Weil sie angeblich zu viel Schminke trägt und gegen islamische Glaubensgrundsätze verstößt, übergießt er seine Freundin am 15. April 2015 mit kochendem Wasser.

zu Elenas Geschichte

Hanaa S.
geboren: 1980
ermordet: 21./22. April 2015
Wohnort: Solingen
Herkunft: Irak / Kurden / Jesiden
Kinder: 3 eigene und 3 ihres Mannes
Täter: ihr Mann Salim (zur Tat 41 J.), ihr Schwager (24), ihr Sohn (17)

Hanaa wird mit 15 von ihrem jesidischen Clan im Irak zwangsverheiratet. Später wohnt sie mit ihrem Mann und 3 gemeinsamen Kindern in Düsseldorf. Hanaa versorgt zusätzlich 3 Kinder aus der ersten Ehe ihres Mannes. Es heißt, sie wird gehalten wie eine Sklavin. Neben ihrem prügelnden Mann wird sie kontrolliert vom jesidischen Familienoberhaupt im Irak.

zu Hanaas Geschichte

Oulad B./ Aicha B.
geboren: 1975
erstochen: 7. Mai 2015
Wohnort: München
Herkunft: Opfer: Marokko; Täter: Irak
Kinder: 3 (zur Tat 4, 7 u. 9 J.)
Täter: ihr Mann Abdul M. / Saheb M. (zur Tat 53 J.)

Oulad stammt aus Marokko und hat einen spanischen Pass. 2003 heiratet sie den Iraker Abdul, der seit 1998 in München lebt. Die beiden bekommen zwei Mädchen und einen Sohn. Abdul arbeitet als Dreher, verliert 2009 seinen Job und arbeitet nicht mehr. Oulad arbeitet als Putzfrau in einem Hotel. 2013 zeigt Oulad ihren Mann wegen häuslicher Gewalt an, zieht die Anzeige aber zurück.

zu Oulads Geschichte

Aysha
geboren: 1980
Mordversuche: mehrfach 2014/2015
Wohnort: Mönchengladbach
Herkunft: unklar, vermutl. Türkei
Kinder: 1 Sohn und sie war schwanger
Täter: ihr Freund Ugur (zur Tat 31 J.)

Im Sommer 2014 wird Ugur angeblich in Syrien zum Terroristen ausgebildet, kehrt aber Ende September nach Mönchengladbach zurück. Er gehört zum Umfeld des Islampredigers Sven Lau. Nach islamischem Ritus ist Ugur mit drei Frauen verheiratet. Eine davon hat einen Sohn aus einer früheren Beziehung, der zum Prozess 11 Jahre alt ist. Sie ist hochschwanger.

zu Ayshas Geschichte

Amina
geboren: 1998
Mordversuch: 17. November 2015
Wohnort: Bad Endorf / München
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 1 Tochter (zur Tat 8 Monate)
Täter: ihr „Ehemann“ Suliman N. (21 J.)

In einer Münchner Moschee wird Amina mit 16 Jahren an den 4 Jahre älteren Suliman verheiratet. Sie werden allerdings nur von einem Imam getraut, was in Deutschland nicht anerkannt ist. Wer die treibende Kraft hinter der Ehe mit einer Minderjährigen ist, ist unklar. Es könnte Aminas Familie sein. Es könnte sein, dass Suliman sich einen deutschen Pass und eine Aufenthaltsgenehmigung erhofft.

zu Aminas Geschichte

Gülsen
geboren: 1979
verbrannt: 24. November 2015
Wohnort: Bergen / Celle
Herkunft: Türkei / Irak / Kurden / Jesiden
Kinder: 5 (zur Tat 7-17 J.)
Täter: ihr Ehemann Sadun B. (zur Tat angebl. 35, vermutl. älter)

Am 24. November 2015 übergießt Sadun seine Frau im Wohnzimmer mit Benzin und zündet sie an. Sie verbrennt bei lebendigem Leib. Die 5 gemeinsamen Kinder sind in der Schule. Zwei Wochen später stirbt sie an ihren Brandverletzungen. Auch der Täter wird kurz im Krankenhaus behandelt, taucht dann aber unter.

zu Gülsens Geschichte

Zada
geboren: 1991
erstochen: 27. November 2015
Wohnort: Wörth / Pfalz
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 1 Sohn
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 31 J.)

Zada und ihr Mann leben in einer Flüchtlingswohnung in Wörth. Im November 2015 wird Zada dort erstochen. Sie verblutet. Nachbarn rufen die Polizei. Die Beamten finden die Leiche im Flur und nehmen den blutüberströmten Ehemann fest. Im Juni 2016 beginnt der Prozess vor dem Landgericht Landau. Es kommt heraus, dass bereits eine Strafanzeige wegen häuslicher Gewalt vorlag.

zu Zadas Geschichte

Alia
geboren: 1996
Mordversuch: 28. November 2015
Wohnort: Ahlhorn bei Oldenburg
Herkunft: Irak
Kinder: unklar
Täter: ihr Ehemann Abdul (zur Tat 21 J.)

Alia und Abdul kommen im Oktober 2015 als Flüchtlinge aus dem Irak nach Deutschland. Sie geben sich als Bruder und Schwester aus. In Wirklichkeit sind sie wohl seit 2 Jahren zwangsverheiratet. Abdul wohnt in einem Flüchtlingsheim, Alia bei einer Schwester in Ahlhorn. Am 28. November 2015 verfolgt Abdul seine Ehefrau auf der Straße.

zu Alias Geschichte

Johanna
geboren: 1993
Mordversuch: 28. November 2015
Wohnort: Ebersberg (bei München)
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Jordanien
Kinder: 1 Tochter (5 J.)
Täter: ihr Verlobter Muhammad D. (zur Tat 22 J.)

Die 23jährige Arzthelferin Johanna hat eine 5jährige Tochter aus einer früheren Beziehung. Sie ist verlobt mit Muhammad, dessen Beruf als Metzger oder Hausmeister angegeben wird. Die Hochzeit ist für Mai 2016 geplant. Doch Johanna fühlt sich eingeengt und will die Hochzeit „verschieben“. Das sieht Muhammad als Verletzung seiner Ehre und droht, sie umzubringen.

zu Johannas Geschichte

Tevrat Yildiz
geboren: 1986
erschossen: 31. Mai 2015
Wohnort: Duisburg
Herkunft: Türkei / wohl Kurden
Kinder: 1 Sohn
Täter: Süphan und Mazlum Osmanoglu, die Söhne seiner Freundin (zur Tat 16 u. 24 J.)

Tevrat lebt von seiner Frau getrennt. Er hat am 31. Mai 2015 seine Freundin Sükrün A. (42 J.) zu Besuch. Beide sind türkischer Herkunft. Tevrats getrennt lebende Ehefrau ist Bulgarin. Zwei Männer treten die Tür ein. Es sind zwei Söhne der „Geliebten“. Sie wollen ihre Familienehre wieder herstellen und erschießen Tevrat. Seine „Geliebte“ (also ihre Mutter) wird angeschossen.

zu Tevrats Geschichte

Ana
geboren: 1981
Mordversuch: 22. Dezember 2015
Wohnort: Kaltenkirchen (Nähe Hamburg)
Herkunft: unklar
Kinder: unklar
Täter: unklar, wohl aus der Familie

Vielleicht ist diese Tat kein Ehrenmord, und vielleicht gehört sie nicht in dieses Archiv. Zunächst ist es „nur“ ein Mordversuch: Ana holt am 22. Dezember 2015 ihre Mülltonne von der Straße in den Hof des Hauses. Von hinten nähert sich ein Täter, übergießt sie mit brennbarer Flüssigkeit und zündet sie an. Sie kommt mit Verbrennungen in eine Spezialklinik und überlebt.

zu Anas Geschichte

Kader Dogru
geboren: 1990
erschlagen: 5./6. Juni 2015
Wohnort: Oer-Erkenschwick (NRW)
Herkunft: Türkei
Kinder: 1 Tochter (zur Tat 9 J.)
Täter: unklar; verdächtig: ihr Ehemann Orhan Dogru (41 J.)

Mit 16 bekommt Kader ihre Tochter. Vater ist ihr Ehemann, der 16 Jahre ältere Orhan. Sein Beruf wird mit LKW-Fahrer angegeben. Im Juni 2015 meldet er seine Frau als vermisst. Am 10. Juni findet ein Spaziergänger die Leiche halbnackt in Waltrop am Dortmund-Ems-Kanal.

zu Kaders Geschichte

Andreea O.
geboren: 1989
ermordet: 5. Juni 2015
Wohnort: Brandenburg an der Havel
Herkunft: Rumänien / möglw. Roma
Kinder: 1 Sohn, 1 Tochter (4 u. 10. J.)
Täter: ihr Exfreund Viorel N. (zur Tat 32 J.)

Andreea verkauft eine Obdachlosenzeitung vor einem Supermarkt in Brandenburg an der Havel. Sie ist aber nicht obdachlos, sondern hat eine Wohnung (unklar), in der sie mit ihrem Freund Viorel lebt. Ihre beiden Kinder leben bei der Großmutter im rumänischen Bacau. Ob Viorel der Vater ist, ist unklar.

zu Andreeas Geschichte

Meral
geboren: 1971
Mordversuch: 12. Juni 2015
Wohnort: Germersheim (Rheinland-Pfalz)
Herkunft: Türkei
Kinder: 2 (zur Tat 16 u. 24 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Levent K. (zur Tat 47 J.)

Am 12. Juni 2015 lauert Levent seiner getrennt lebenden Ehefrau vor ihrem Haus auf, übergießt sie mit Brandbeschleuniger und will sie anzünden. Der 16jährige Sohn verhindert die Tat. Levent flüchtet und wird später in Tatortnähe festgenommen.

zu Merals Geschichte

Mara
geboren: unklar
Mordversuch: 30. Juni 2015
Wohnort: Köln-Buchheim
Herkunft: unklar, möglw. Täter: Pakistan mit britischem Pass
Kinder: unklar
Täter: ihr Exfreund Mustafa (zur Tat 47 J.)

Es ist eine schwierige Frage, ob man diesen Fall in dieses Archiv aufnehmen soll. Mustafa leidet wohl unter einer bipolaren Störung, sodass das Gericht ihn als schuldunfähig einstuft. Am 30. Juni 2015 vergewaltigt er seine Exfreundin in einem Einfamilienhaus in Köln-Buchheim.

zu Maras Geschichte

Funda K.
geboren: 1981
Mordversuch: 1. Juli 2015
Wohnort: Marl / NRW
Herkunft: Türkei
Kinder: 1 Tochter (zur Tat 6 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Ersoy K. (zur Tat 39 J.)

Ersoy ist ein in Marl geborener Elektrotechniker. Er lernt 2002 seine Frau Funda kennen, die in der Türkei aufgewachsen ist. Sie bekommen 2009 eine Tochter. Wegen häuslicher Gewalt trennt sich Funda 2014 und zieht mit der Tochter nach Haltern am See. Sie erwirkt ein Annäherungsverbot gegen Ersoy. Es gibt Streit um Unterhaltszahlungen. Am 1. Juli 2015 fährt Ersoy trotz Näherungsverbot nach Haltern.

zu Fundas Geschichte

Belinda Akinyi A.
geboren: 1986
erschossen: 30. Juli 2015
Wohnort: Erfurt
Herkunft: Kenia
Kinder: 2 Söhne (zur Tat 2 u. 6 J.)
Täter: ihr Freund Ismail Nagi Z. (28 J.)

Belinda kommt als Aupair nach Deutschland. Sie wird misshandelt und kommt in ein Heim. Übers Internet lernt sie einen Deutschen kennen, der Vater ihres ersten Sohns wird. Durch den Sohn bekommt Belinda 2010 eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung und trennt sich vom Kindsvater. Danach ist sie wieder mit ihrem Exfreund Ismail zusammen, der zeitweise bei ihr wohnt und wohl auch gewalttätig ist. Es ist unklar, ob er der Vater des zweitens Sohns ist.

zu Belindas Geschichte

Nadine
geboren: 1986
erstochen: 9. August 2015
Wohnort: Modautal (bei Darmstadt)
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Türkei
Kinder: 2 (zur Tat 7 u. 10 J.)
Täter: ihr Ehemann Enver G. (34 J.)

Mit 16 lernt Nadine den 6 Jahre älteren Enver kennen. Sie wohnen zuerst bei ihren Eltern, heiraten und bekommen einen Sohn und eine Tochter. Während der insgesamt 13jährigen Beziehung kommt es immer wieder zu Drohungen (auch zu Morddrohungen). Nadine soll ihre Kontakte abbrechen, auch zu ihren Eltern. Sie soll nicht allein weggehen, darf nicht zur Weihnachtsfeier ihres Arbeitgebers, ihr Handy wird kontrolliert.

zu Nadines Geschichte

Anthony C.
geboren: 1994
Angriff: 8. August 2015
Wohnort: Frankfurt/M.
Herkunft: Opfer: Pakistan; Täter: Türkei
Kinder: keine
Täter: Tolunay (zur Tat 19 J.), der Bruder seiner Freundin

Ist diese Tat ein Ehrenmordversuch? Um diese Frage zu klären, muss man das Motiv untersuchen. Denn das Motiv macht den Mord zum Ehrenmord. Vor Gericht gibt der Täter als Motiv Frust an. Wenn das sein Motiv ist, ist das kein Ehrenmord. Gibt es irgendwelche Hinweise darauf, dass ein anderes Motiv im Spiel war? Hier die Geschichte, soweit bekannt: Tolunay macht eine Ausbildung zum Friseur. Seine Eltern sind geschieden, die jeweiligen Familien zerstritten.

zu Anthonys Geschichte

Susa
geboren: 1987
Mordversuch: 14./15. August 2015
Wohnort: Bielefeld / Bonn
Herkunft: Irak /Kurden
Kinder: wohl keine
Täter: ihre Brüder (zur Tat 37 u. 44 J.)

Die 28jährige Susa hat einen Freund, den sie heiraten will. Dieser ist 33 Jahre alt und hat wohl eine Tochter aus erster Ehe. Auch Susa ist bereits geschieden. Möglicherweise war ihre erste Ehe eine Zwangsheirat. Ihre Familie stammt aus dem Irak. Susas Brüder wohnen in Bonn-Sankt Augustin und in den Niederlanden und sind nicht einverstanden mit der Hochzeit. Bei einem kranken Bruder in Bonn-Oberkassel treffen die Brüder am 14. August 2015 auf Susa und prügeln sie bewusstlos.

zu Susas Geschichte

Dalia T.
geboren: 1983
erschlagen: 17. August 2015
Wohnort: Trier
Herkunft: Syrien / Kurden
Kinder: 3 (zur Tat 1-3 J.)
Täter: ihr Mann Saoud (zur Tat 32 J.)

Im Sommer 2015 kommen Dalia und ihr Mann Saoud als Flüchtlinge aus Syrien nach Deutschland. Sein Beruf wird mit Betoneinschaler angegeben. Sie haben ihre zwei dreijährigen Zwillinge dabei und einen Säugling. An anderer Stelle heißt es, die Kinder seien 5, 4 und anderthalb Jahre alt. Die Familie wird in einem Zimmer der Aufnahmestelle in Trier untergebracht. Dort erschlägt Saoud am 17. August 2015 seine Frau vor den Augen seiner Kinder mit einem Stuhlbein.

zu Dalias Geschichte

Kübra
geboren: 1994
erschossen: 11. September 2015
Wohnort: Herbolzheim bei Freiburg
Herkunft: Türkei
Kinder: wohl keine
Täter: ihr Stiefvater Murat (zur Tat 42 J.)

Kübra arbeitet als Kosmetikerin in einem Freiburger Schönheitssalon und ist gut integriert. Im Sommer 2015 droht ihr Stiefvater Murat im Streit, sie zu töten. Er sieht seinen Machtanspruch in der Familie bedroht. Die Familie erwirkt ein Annäherungsverbot. Am 11. September 2015 betritt Murat den Schönheitssalon und erschießt seine Stieftochter vor ihren Kolleginnen mit 3 Schüssen. Danach stellt er sich der Polizei und übergibt die Pistole. Kübra stirbt im Krankenhaus.

zu Kübras Geschichte

Homa
geboren: 1969
verbrüht: 8. September 2015
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 4
Täter: ihr Mann Mohamad (zur Tat 47 J.)

1995 kommen Homa und ihr Mann Mohamad mit 3 Kindern aus Afghanistan als Flüchtlinge nach Deutschland. Homa arbeitet als Küchenhilfe, ihr Mann Mohamad ist ein arbeitsloser Wachmann. Daher begleitet und kontrolliert er seine Frau auf Schritt und Tritt. Als sie am 8. September 2015 morgens unter der Dusche steht, kommt er ins Badezimmer. Er sagt "Guck mal" und gießt ihr drei Liter heißes Öl ins Gesicht. Als Begründung wird er vor Gericht angeben, er habe sie für andere Männer unansehlich machen wollen.

zu Homas Geschichte

Saba
geboren: 1976
erstochen: 2. Oktober 2015
Wohnort: Heilbronn
Herkunft: Türkei
Kinder: 4
Täter: ihr Exmann (zur Tat 40 J.)

Am 2. Oktober tötet ein Mann seine Exfrau am frühen Morgen im Heilbronner Bahnhofsviertel. Zuerst versucht er, sie mit ihrem Kopftuch zu erwürgen. Dann sticht er ihr 15mal ein Messer in Brust und Rücken. Zuletzt schneidet er ihr die Kehle durch. Ein Passant findet die Schwerverletzte gegen 5 Uhr und ruft die Polizei. Das Opfer verstirbt noch am Tatort.

zu Sabas Geschichte

Rokstan Malak
geboren: 1995
erstochen: 2. Oktober 2015
Wohnort: Bitterfeld / Dessau
Herkunft: Syrien / Kurden
Kinder: sie war möglw. schwanger
Täter: vermutl. ihre Familie: Vater Hasso / Hisso Malak, Mutter Roda, 2 Brüder

Rokstan ist eine 20jährige Dolmetscherin aus Syrien. Sie lebt seit 2013 in Deutschland, zunächst mit ihrer Familie, dann in einem Frauenhaus in Bitterfeld. Unter Druck kehrt sie zu ihrer Familie zurück. Rokstan gilt als gut in Deutschland integriert. Ein Foto zeigt sie im grauen Sweatshirt ohne Kopftuch.

zu Rokstans Geschichte

Nadine Ertugrul
geboren: 1979
erwürgt: 12. Oktober 2015
Wohnort: Ludwigsburg (bei Stuttgart)
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Türkei
Kinder: 2 (zur Tat 3 u 5 J.)
Täter: ihr Mann Ramazan (zur Tat 41 J.)

Ramazan arbeitet als Maschinenbediener bei einem Autobauer. Er lebt mit seiner Frau Nadine zusammen in Ludwigsburg-Eglosheim. Es heißt, das Paar sei aber getrennt und beide hätten neue Beziehungen. Nadine arbeitet bei Porsche. Am 12. Oktober 2015 erwürgt Ramazan seine Frau (oder schlägt auf ihren Hals ein), vermutlich im Hobbyraum ihres Hauses.

zu Nadines Geschichte

Patryk K.
geboren: 1982
Mordversuch: 17. Oktober 2015
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Opfer: vermutl. Deutschland; Täter: vermutl. Türkei
Kinder: ?
Täter: Ferdi Üstün (zur Tat 30 J.)

Agnes (zur Tat 33 J.) hat drei Kinder und ist etwa ein Jahr lang mit Ferdi zusammen, der als Bodybuilder und Rettungssanitäter arbeitet. Angeblich ist er so eifersüchtig, dass sie nicht alleine einkaufen darf. Sie trennt sich im Frühjahr 2015. Er beginnt, sie zu stalken. Dazu gehört auch, dass er an ihrer Haustür Sturm klingelt. So auch am 17. Oktober 2015. Ein Freund von Agnes namens Patryk hilft ihr in ihrer Wohnung beim Renovieren.

zu Patryks Geschichte

Lareeb Khan
geboren: 1995
erwürgt: 27./28. Januar 2015
Wohnort: Darmstadt
Herkunft: Pakistan
Kinder: wohl keine
Täter: ihr Vater Assadullah K. (zur Tat 51 J.) und ihre Mutter Shazia (41 J.)

Lareeb ist eine 19jährige Frau aus Pakistan mit einem deutschen Pass. Sie lernt Zahnarzthelferin und ist verliebt in einen jungen Mann namens Raheel T., der ebenfalls aus Pakistan ist und einen deutschen Pass hat. Er studiert und fährt nebenbei Taxi. Die Eltern heißen die Beziehung nicht gut, vermutlich, weil sie ihre Tochter bereits einem anderen versprochen oder verkauft haben. Die beiden Eltern wurden ebenfalls von ihren Eltern in Pakistan verheiratet.

zu Lareebs Geschichte

Diana K.
geboren: 1987
erstochen: 13. September 2015
Wohnort: München
Herkunft: Bulgarien / möglw. Roma
Kinder: 1 Sohn (zur Tat 2 J.)
Täter: Angel R. (zur Tat 38 J.), Exfreund ihrer Schwester

Angel hat zunächst eine Affäre mit Diana in Bulgarien. Dann entscheidet er sich für ihre jüngere Schwester Snezhana (zur Tat 26 J.). Sie bekommen 2 Kinder (geboren etwa 2009 und 2012). Angel ist gewalttätig. Später wird er vor Gericht behaupten, es sei in Bulgarien normal, seine Frau zu schlagen. Der Familienvater bekommt von der EU einen Kredit über 150.000 Euro für Landwirtschaft. Der Betrieb geht Pleite. Die Familie kommt 2013 aus Bulgarien nach Deutschland.

zu Dianas Geschichte

Katharina
geboren: 1972
Mordversuch: 15. September 2015
Wohnort: Bensheim (bei Darmstadt)
Herkunft: Sri Lanka / Tamilen
Kinder: : 2 Töchter (zur Tat 5 u. 11 J.)
Täter: ihr Ehemann Annalatas S. (47 J.)

Annalatas kommt 1992 als Flüchtling aus Sri Lanka. Seine Eltern besorgen ihm 2005 eine Ehefrau aus der Heimat. Wegen des ungeklärten Aufenthaltsstatus (und vielleicht auch wegen seines Verhaltens) wohnt Katharina wohl zeitweise in Frankreich. Nach der Geburt der 2. Tochter kommt sie nach Deutschland und lernt schnell gutes Deutsch, im Gegensatz zu ihm. Er arbeitet bei McDonald’s, sie versorgt die beiden Töchter.

zu Katharinas Geschichte

Banu
geboren: 1989
ermordet: 16. November 2015
Wohnort: Laaber bei Regensburg
Herkunft: Irak
Kinder: 3 (zur Tat 3, 6, 8 J.)
Täter: ihr Mann Jumaah Khezaier Abbas (zur Tat 31 J.)

Mit 16 Jahren wird Banu von ihren Eltern im Irak mit dem Lehrer Jumaah Khezaier Abbas zwangsverheiratet. Sie bekommen 3 Kinder. Im Februar 2015 kommt die Familie als Flüchtlinge aus Bagdad nach Deutschland. Im September ziehen sie in ein Haus in der Nähe von Regensburg. Der Vater rühmt sich, Spieler der irakischen Fußballnationalmannschaft zu sein oder gewesen zu sein. Im Netz ist zu finden, dass er für die Fußballvereine SV Türk Genclik Regensburg und TSV Großberg aktiv war.

zu Banus Geschichte

Marget und Katrin
geboren: 1982, 1981
erstochen: 4. Januar 2015
Wohnort: Lüneburg
Herkunft: Irak / Kurden / Jesiden
Kinder: Marget 3, Katrin 2
Täter: Margets Ehemann Ziad Karnous (zur Tat 37 J.)

Vermutlich kommt Ziad etwa 2003 als Flüchtling aus dem Irak. Er heiratet seine Cousine (nicht 1.Grades) Marget Karnous und nimmt ihren Namen an. Sie bekommen drei Kinder (zur Tat 8, 9, 11 J.). Auch nach 11 Jahren in Deutschland spricht Ziad nur gebrochen Deutsch. Er arbeitet als Küchenhilfe. Die Familie ist bis zur Tat unauffällig. Marget und Ziad sind Jesiden. Doch Marget will sich trennen und Christin werden.

zu Margets Geschichte