Ehrenmorde Geschichten 2016

Ramia A. und ein ungeborenes Kind
geboren: 1986
erstochen: 7. Januar 2016
Wohnort: Hanau
Herkunft: Syrien
Kinder: 1 Sohn (zur Tat 6 J.), sie war schwanger
Täter: ihre Brüder Mostafa und Mohammad (21 u. 26 J.)

Im Sommer 2015 kommt Ramia als Flüchtling aus Syrien und lebt mit ihrem Mann Ayman (31 J.) und einem 6 Jahre alten Sohn in Hanau. Sie ist erneut schwanger. Die Vaterschaft ist unklar.Ein Bruder von Ramia lebt in der Nachbarschaft, der andere in einer Flüchtlingsunterkunft. Die beiden klingeln am 7. Januar 2016 bei ihrer Schwester. Der Ehemann lässt sie hinein. Die Brüder stechen 12mal auf ihre Schwester ein.

zu Ramias Geschichte

Ayse
geboren: 1990
erstochen: 11. Januar 2016
Wohnort: Nordenham (Oldenburg)
Herkunft: Irak / Jesiden
Kinder: 4
Täter: ihr Exmann (zur Tat 30 J.)

Ayse, ihr Mann und vier Kinder sind Flüchtlinge aus dem Irak. Sie leben getrennt. Ayse hat ihren ersten Sohn mit 16 bekommen, was eine jesidische Zwangsheirat nahelegt.Am 7. März 2016 besucht sie ihren Exmann mit den Kindern. In der Wohnung, die er als Flüchtling zugeteilt bekam, ersticht er seine Exfrau mit Gabeln, Messern und Scheren. Nachbarn rufen die Polizei. Ayse kommt ins Krankenhaus und stirbt dort. Die Kinder sind zur Tatzeit in der Wohnung. Danach kommen sie in die Obhut des Jugendamts.

zu Ayses Geschichte

Lilli W.
geboren: 1986
erstochen: 12./13. Januar 2016
Wohnort: Siegen
Herkunft: Usbekistan
Kinder: 2 Söhne (zur Tat 6 u. 10 J.)
Täter: ihr Mann Nurik / Nurjigit A. (31 J.)

Lilli und Nurik lernen sich 2004 in Usbekistan kennen. 2008 ziehen sie mit ihrem ersten Sohn nach Deutschland. 2012 wird der zweite Sohn geboren. 2015 wird die Polizei gerufen. Es heißt, der Ehemann sei sehr kontrollierend gewesen. Wegen häuslicher Gewalt erhält der Vater Nurjigit ein Näherungsverbot für 10 Tage.Doch im Januar 2016 ersticht er seine Frau mit 41 Stichen. Lilli verblutet. Die beiden Söhne sind zur Tatzeit in der Wohnung und schlafen.

zu Lillis Geschichte

Maya, Mohammad, Bahar
geboren: 2009, 2011, 2015
aus dem Fenster geworfen: 1. Februar 2016
Wohnort: Lohmar bei Bonn
Herkunft: Syrien
Täter: ihr Vater Zanaar H. (zur Tat 36 J.)

Zanaar kommt Ende 2015 als Flüchtling aus Syrien über die Türkei, Bulgarien und Frankreich nach Deutschland. Er holt seine Familie nach und wohnt mit seiner Frau Fadia (zur Tat 31 J.) und 3 Kindern in einer Flüchtlingsunterkunft.Die Familie ist erst wenige Wochen in Deutschland, da kommt es Anfang Januar 2016 zu häuslicher Gewalt. Zanaar schlägt seiner Frau einen Kochtopf ins Gesicht. Er muss die Wohnung für 10 Tage verlassen, zieht jedoch nach wenigen Tagen wieder ein. Am 1. Februar 2016 wirft Zanaar die 3 Kinder aus dem Fenster des 1. Stocks.

zur Geschichte

Ahmed
geboren: 1973
erstochen und erschossen: 26. Februar 2016
Wohnort: Karlsruhe
Herkunft: Türkei
Kinder: ja, Anzahl unklar
Täter: sein Cousin Zeki F. (zur Tat 49 J.) und dessen Schwiegersohn (37 J.)

Zekis Tochter war verheiratet, ist aber geschieden. Ihr Vater vermutet, dass die Geschiedene eine Affäre mit seinem Cousin Ahmed hat. Dieser wird als Familienvater bezeichnet, wie viele Kinder er hat, ist unklar.Also stiftet Zeki den Exmann seiner Tochter – also seinen früheren Schwiegersohn – zum Mord an.Am 26. Februar 2016 lauern die beiden abends Ahmed in der Karlsruher Innenstadt auf.

zu Ahmeds Geschichte

Raquel G.
geboren: 1970
erstochen: 7. März 2016
Wohnort: Delmenhorst
Herkunft: unklar
Kinder: 2 (zur Tat 10 u. 14 J.)
Täter: ihr Exfreund (zur Tat 48 J.)

Raquel hat eine Tochter und einen Sohn im Teenagealter. Sie lebt mit einem Mann zusammen, der möglicherweise nicht der Vater der Kinder ist. Raquel trennt sich etwa 2009 von ihm und kommt später mit José (einem 39jähriger Portugiesen) zusammen.Vermutlich aus diesem Grund ersticht ihr Exfreund sie in ihrer Wohnung am 7. März 2016 mit 30 Stichen vor den Augen der Kinder. Raquel stirbt im Krankenhaus. Der Täter wird noch am Tatort festgenommen.

zu Raquels Geschichte

Shilan Hassan
geboren: 1995
erschossen: 13. März 2016
Wohnort: Hannover
Herkunft: Irak / Kurden / Jesiden
Kinder: unklar, vermutlich keine
Täter: ihr Cousin Selfin Nahman Pesso (zur Tat 22 J.)

Mit 3 Jahren kommt Shilan mit ihrer Familie nach Deutschland. Sie nimmt die deutsche Staatsbürgerschaft an und studiert später Immobilienmanagement.Kurz vor ihrem Studienabschluss beschließt ihr Onkel Numan, dass sie seinen Sohn Sefin heiraten soll. Es gibt eine Art Verlobung von Cousin und Cousine. Zu dieser Zeit ist Shilans Vater Ghazi (50 J.) im Ausland. Er gilt als modern und liberal, im Gegensatz zu seinen Brüdern.

zu Shilans Geschichte

Zora
geboren: 1992
Mordversuch: 5./6. Februar 2016
Wohnort: Dortmund
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 2
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 31 J.)

Zora und ihr Mann kommen vermutlich Ende 2015 aus Afghanistan nach Dortmund und leben in einem Hotel, in dem Asylbewerber untergebracht sind.Etwa gegen 1 Uhr in der Nacht auf den 6. Februar 2016 sticht er sie nieder. Wachleute überwältigen den Täter.Zora wird schwer verletzt. Die Tat vor den Augen der Kinder ist typisch für eine Ehrenmordsituation. Der Mann zeigt der Familie und der Welt, dass er seinen Machtanspruch notfalls mit Gewalt durchsetzt.

zu Zoras Geschichte

Liridon B.
geboren: 1990
Mordversuch: 28. März 2016
Wohnort: Berlin-Neukölln
Herkunft: Albanien
Kinder: wohl keine
Täter: Besfort, Besnik, Ilir (zur Tat 22, 23, 23 J.)

Shkurte ist eine 20jährige Albanerin, die von ihren Eltern an einen Freund der Familie namens Ilir versprochen wird. Sie aber ist in ihren Cousin Liridon verliebt.Um ihn auszuschalten, verabreden sich Shkurtes Bruder Besnik und der abgelehnte Ilir mit einem weiteren Kumpel. Zu dritt lauern sie Liridon im Treppenhaus seiner Freundin Shkurte auf und stechen auf ihn ein. Eine Nachbarin ruft die Feuerwehr. Liridon wird notoperiert und überlebt.

zu Liridons Geschichte

Samra
geboren: 1976
erdrosselt: 1. April 2016
Wohnort: Hermeskeil (bei Trier)
Herkunft: Aserbaidschan
Kinder: 1 (zur Tat 9 J.)
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 43 J.)

Samra kommt 2014 als Asylbewerberin mit Mann und Kind aus Aserbaidschan nach Deutschland.Am 1. April 2016 finden Familienangehörige die mit einem Elektrokabel strangulierte Leiche in ihrer Wohnung. Das 9jährige Kind ist bei Verwandten. Der Ehemann flieht zunächst nach Luxemburg, stellt sich später aber der Polizei und räumt die Tat ein.Das Landgericht Trier verurteilt den Täter im Dezember 2016 zu 10 Jahren Haft wegen Totschlags.

zu Samras Geschichte

Sinem A. und ein ungeborenes Kind
geboren: 1991
erstochen: 4. April 2016
Wohnort: Donzdorf (Baden-Württemberg)
Herkunft: Türkei
Kinder: 3 Söhne (zur Tat 3, 4, 6 J., sie ist erneut schwanger)
Täter: ihr ehemaliger Lebensgefährte Turgut P. (37 J.)

Mit 25 Jahren hat Sinem 3 kleine Söhne mit dem 12 Jahre älteren Turgut, der in einem Supermarkt arbeitet. Im Dezember 2015 trennt sie sich und Turgut zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus. Anzeigen wegen Gewalt hatte es vorher schon gegeben. Sinem ist erneut schwanger, möglicherweise von einem anderen Mann, den sie heiraten will.

zu Sinems Geschichte

Zeynep Özdemir
geboren: 1974
erstochen: 13. März 2016
Wohnort: Bremerhaven
Herkunft: Türkei
Kinder: 2 Töchter (7 u. 18 J.)
Täter: ihr Ex-Mann Yüksel Sahbaz (43 J.)

Zeynep wird von ihrer Familie in Anatolien an Yüksel verheiratet. Über familiäre Kontakte kommen die beiden 1997 nach Bremerhaven. Sie wohnen im Stadtteil Geestemünde und bekommen zwei gemeinsame Töchter. Zeynep arbeitet als Dolmetscherin. Yüksel hat einen weiteren außerehelichen Sohn.Zeynep und Yüksel lassen sich scheiden. Da er aber keine Wohnung findet, zieht er wieder bei Zeynep ein.Am 13. März 2016 ersticht Yüksel früh morgens seine Frau mit einem Küchenmesser.

zu Zeyneps Geschichte

Leyla A.
geboren: 1973
Mordversuch: 12. April 2016
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Türkei
Kinder: 2 Töchter (zur Tat 3 u. 16 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Mustafa A. (50 J.)

Leyla hat eine 16jährige Tochter aus früherer Beziehung und eine 3jährige aus ihrer Ehe mit Mustafa. Sie betreibt eine Bäckerei.Das Paar war etwa 8 Jahre zusammen und trennt sich am 11. April 2016. Am nächsten Morgen drängt Mustafa in die Backstube. Er übergießt seine Frau mit kochendem Wasser und sticht sie in aller Öffentlichkeit mit 18 Stichen nieder. Ein Kunde geht dazwischen. Leyla flieht. Zufällig ist ein Rettungswagen in der Nähe, der sie ins Krankenhaus bringt.

zu Leylas Geschichte

Basel R.
geboren: 1991
Mordversuch: 19. April 2016
Wohnort: Ellwangen / München
Herkunft: Irak / Syrien
Kinder: 1 Tochter, 1 Sohn (4 J. u. 11 Mo.)
Täter: Hassan A., Exmann seiner Freundin (zur Tat 41 J.)

Im Juli 2015 kommen Hassan und Lailan mit einer Tochter aus dem Irak nach Deutschland. Damals ist er 39, sie 23 Jahre alt. An anderer Stelle heißt es, Hassan sei bereits seit 2006 in München. Dann würde es sich möglicherweise um eine Importehe handeln. Hassan spricht wenig Deutsch, arbeitet als Reinigungskraft und in einer Shishabar.Die Ehe ist gewalttätig. Nachbarn berichten von Schlägen, wollen aber nicht die Polizei rufen.

zu Basels Geschichte

Zadaf
geboren: 1998
Mordversuch: 24. April 2016
Wohnort: Flüchtlingsunterkunft Mainz
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 1 Sohn (zur Tat 2 J.)
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 24 J.)

Zadaf ist 18 Jahre alt und kommt Anfang 2016 in eine Flüchtlingsunterkunft in Mainz. Vermutlich ist sie in Afghanistan von ihren Eltern an einen 6 Jahre älteren Mann verheiratet worden.Am Morgen des 24. Aprils liegt Zadaf noch im Bett, als ihr Mann ihr kochendes Wasser übers Gesicht gießt. Danach schlägt er ihr mit einem Besenstiel auf den Kopf. Er schlägt so lange, bis der Besenstiel in 14 Stücke zerbrochen ist. Die Beamten finden später Blutspritzer bis an die Zimmerdecke.

zu Zadafs Geschichte

Hasnaa
geboren: 1986
erstochen: 29. April 2016
Wohnort: München / Eisenhüttenstadt
Herkunft: Syrien
Kinder: 3 Jungen, 1 Mädchen (zur Tat 11, 10, 7, 1 J.)
Täter: Osman, ihr getrennt lebender Ehemann (36 J.)

Hasnaa kommt Anfang 2016 mit 3 Kindern als Flüchtling aus Syrien nach Deutschland. Einige Monate vorher ist bereits der Vater der Kinder mit einem weiteren Sohn gekommen. Als Beruf der beiden Eltern wird Musiker angegeben. Ob die Beziehung zum Zeitpunkt der Flucht noch bestand, ist unklar.Die Mutter kommt mit den 3 Kindern in eine Asylunterkunft nach Eisenhüttenstadt, der Vater mit einem Sohn nach München.

zu Hasnaas Geschichte

Hadar J.
geboren: 1990
Mordversuch: 30. April 2016
Wohnort: München
Herkunft: Irak
Kinder: sie war schwanger
Täter: Rekan C. (zur Tat 21 J.)

Hadar ist im 3. Monat schwanger. In der Nacht auf den 30. April 2016 sticht der 5 Jahre jüngere Rekan ihr in ihrer Wohnung ein Messer in Rücken und Bauch. Nachbarn rufen die Polizei. Ein Notarzt bringt Hadar blutüberströmt in die Klinik. Wie schwer die Verletzungen sind, ist unklar. Nach einigen Tagen kommt sie aus dem Krankenhaus. Ihrem ungeborenen Baby passiert nichts. Wer der Vater des ungeborenen Kindes ist, ist unklar.

zu Hadars Geschichte

Anna
geboren: 1972
Mordversuch: 4. Mai 2016
Wohnort: Saarbrücken
Herkunft: Täter: Marokko
Kinder: ?
Täter: ihr Freund Mohamed (zur Tat 44 o. 47 J.)

Mohamed kommt aus Marokko und ist seit 2005 oder 2006 in Deutschland. An anderer Stelle heißt es, er habe in Wirklichkeit einen anderen Namen und komme aus Algerien. 2007 wird sein Asylantrag abgelehnt. Um die 50mal wird seine Duldung verlängert. 2015 soll er ausgewiesen werden. Er taucht unter und wohnt überwiegend bei seiner Freundin in Saarbrücken. Deren Nationalität ist unklar, vermutlich eine Deutsche.

zu Annas Geschichte

Lisa
geboren: 1996
erwürgt: 14. Mai 2016
Wohnort: Wuppertal
Herkunft: Nigeria
Kinder: ein Baby (3 Monate)
Täter: ihr Freund Austin E. (zur Tat 20 J.)

Am 14. Mai 2016 bricht Austin aus Nigeria seiner Freundin mehrere Rippen und erwürgt sie mit bloßen Händen in ihrer Wohnung. Ihr 3 Monate altes Baby lässt er neben ihr zurück.Nachbarn hören die Schreie und rufen die Polizei. Die Beamten brechen die Tür auf. Das Baby war wohl 24 Stunden unterversorgt, überlebt aber.Das Baby ist von einem anderen Mann. Austin wird 2 Wochen später festgenommen.

zu Lisas Geschichte

Tunay Gültekin
geboren: 1977
erstochen: 15./16. Mai 2016
Wohnort: Berlin-Mariendorf
Herkunft: Opfer: Türkei; Täter: Kongo
Kinder: 1 Sohn
Täter: ihr Freund Yve M. (zur Tat 39 J.)

Tunay hat in der Türkei Philosophie studiert und lebt arbeitslos in Berlin-Mariendorf. Sie wohnt mit ihrem Freund aus dem Kongo zusammen.Am 10. Juni 2016 wird Tunays Leiche stark verwest in ihrer Wohnung in Berlin-Mariendorf gefunden. Nachbarn hatten sich über den Geruch beschwert, die Wohnung wurde daraufhin aufgebrochen. Die Polizei schätzt den Todeszeitpunkt auf Mitte Mai.Ein 39jähriger Tatverdächtiger wird festgenommen und kommt in die Psychiatrie.

zu Tunays Geschichte

Wiebke O.
geboren: 1987
erdrosselt: 16. Mai 2016
Wohnort: Köln
Herkunft: Opfer: Deutschland, Täter: Türkei
Kinder: 3 Töchter (zur Tat 2, 12, 13 J.)
Täter: ihr Freund Yakub B. (30 J.)

Wiebke hat zwei Töchter aus einer früheren Beziehung mit dem gut 10 Jahre älteren Vito A. Eine davon ist 13, was bedeuten würde, dass sie mit 16 ihr erstes Kind bekommen hat. Sie hat außerdem eine knapp zweijährige Tochter mit Yakub. Die beiden sind etwa 3 Jahre zusammen und leben in Köln-Bilderstöckchen. Es kommt zu Streit und Gewalt, man trennt sich, kommt wieder zusammen.

zu Wiebkes Geschichte

Tamara K.
geboren: 1979
erdrosselt: 27. Mai 2016
Wohnort: Regensburg
Herkunft: Opfer: Deutschland, Täter: Albanien
Kinder: 2 Söhne (9 u. 11 J.)
Täter: ihr Ehemann Ditran Kucana (zur Tat 45 J.)

Tamara ist Bibliothekarin, Ditran Kranführer, sie haben 2 Söhne.Am 27. Mai 2016 erdrosselt Ditran seine Frau im gemeinsamen Schlafzimmer. Die beiden Söhne schlafen in der Etage darunter. Nach der Tat fährt der Täter ins Krankenhaus und gibt an, seine Frau hätte ihn angegriffen und liege jetzt tot zu Hause.Die Beamten finden die Leiche, die Gewaltspuren gegen Kopf und Oberkörper aufweist.

zu Tamaras Geschichte

Boban K.
geboren: 1973
erschossen: 9. Juni 2016
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Serbien / Roma
Kinder: 4
Täter: Roberto F. (zur Tat 22 J.)

Boban gehört zu einer Roma-Großfamilie aus Serbien und arbeitet angeblich als Schrotthändler. Seine 19jährige Tochter Amanda ist verliebt in Roberto aus einem befreundeten Clan. Als dieser Clan um Amandas Hand anhält, ist der Vater dagegen. Eine Version sagt, er wolle erst, dass seine Tochter ihre Ausbildung abschließt. Die andere, dass er seine Tochter für 20.000 Euro an einen anderen Serben verheiraten wollte, damit dieser eine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland bekommt.

zu Bobans Geschichte

Julia C. B.
geboren: 1980
erstochen: 10. Juni 2016
Wohnort: Berlin-Schöneberg
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Tunesien
Kinder: sie war schwanger
Täter: ihr ehemaliger Lebensgefährte Merwan B. (zur Tat 29 J.)

Merwan kommt 2012 aus Tunesien nach Deutschland und trifft im Kiez "Rote Insel" im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg auf ein Netz wohlmeinender Unterstützer. Obwohl sein Asylantrag abgelehnt wird, wird ihm von vielen Seiten bedeutet, er könne vielleicht doch hierbleiben. Eine Frau heiratet ihn, in der Kneipe kann er anschreiben lassen und übernachten, eine Frau hält ihn finanziell aus.

zu Julias Geschichte

Alia
geboren: 1996
erstochen: 16. Juni 2016
Wohnort: Dahn / Pfalz
Herkunft: Syrien
Kinder: unklar
Täter: ihr Ehemann Ahmad Abdalmalk (zur Tat 33 J.).

Im Oktober 2015 kommen Alia und ihr Mann Ahmad als syrische Flüchtlinge nach Deutschland. Alia trennt sich von ihm. Vermutlich war sie mit 19 an den 13 Jahre älteren Mann zwangsverheiratet worden. Sie wohnt im südpfälzischen Dahn, er in Pirmasens.Am Morgen des 16. Junis 2016 folgt Ahmad ihr von ihrer Wohnung zu einer Bushaltestelle. Er geht auf sie zu, umarmt sie und rammt ihr ein Messer in die Brust. Passanten rufen den Notarzt. Alia wird notoperiert, stirbt aber.

zu Alias Geschichte

Alina
geboren: 1960
Mordversuch: 20. Juni 2016
Wohnort: Waffenbrunn (Bayern)
Herkunft: Opfer: Ukraine; Täter: Irak
Kinder: keine gemeinsamen
Täter: ein Asylbewerber aus dem Irak (zur Tat 35 J.)

2014 kommt ein Iraker über die Türkei und Griechenland nach Deutschland. Seit Januar 2016 lebt er in einer Asylunterkunft in Waffenbrunn. Dort „verliebt“ er sich in eine Mitbewohnerin. Als sie ihn abweist, sticht er ihr am 20. Juni ein Messer in den Rücken, das stecken bleibt.Ende März 2017 beginnt der Prozess am Landgericht Regensburg um versuchten Mord. Später geht es „nur noch“ um schwere Körperverletzung. Vermutlich wird der Täter in die Psychiatrie eingewiesen.

zu Alinas Geschichte

Fidan
geboren: 1971
Mordversuch: 21. Juni 2016
Wohnort: Schweinfurt
Herkunft: Kosovo
Kinder: unklar, wohl keine gemeinsamen
Täter: ihr Exmann (zur Tat 58 J.)

1992 kommen Fidan und ihr Mann als Balkanflüchtlinge nach Deutschland und erhalten Asyl. Die Ehe ist 20 Jahre lang gewalttätig: Demütigungen, Schläge, Fesselungen, erzwungene Abtreibungen, von einem beispiellosen Martyrium ist die Rede. Mehrfach geht Fidan ins Frauenhaus, mehrfach kehrt sie zurück. Andernfalls droht er mit Morden gegen ihre Familie.Für den Täter ist dies die 2. Ehe. Aus seiner ersten hat er 5 Kinder. Ob die 1. Frau noch am Leben ist und wo die Kinder sich befinden - beides unklar.

zu Fidans Geschichte

Zara
geboren: 1976
Kehle durchgeschnitten: 16. Juni 2016
Wohnort: Solingen / NRW
Herkunft: Albanien
Kinder: 2 Söhne (zur Tat 9 u. 10 J.)
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 45 J.).

Im Juni 2015 kommen Zara, ihr Mann und zwei Söhne als Flüchtlinge nach Deutschland. Mehrfach gibt es Hinweise auf häusliche Gewalt. Nachbarn informieren die Behörden, ebenso die Schule der Söhne. Sozialarbeiter besuchen die Familie und lassen sich zusichern, dass es in Zukunft keine Gewalt mehr geben werde.Am 16. Juni 2016 schneidet Zaras Mann ihr die Kehle durch. Die beiden Söhne sind zur Tatzeit in der Schule. Eine Nachbarin findet die blutüberströmte Leiche im Hausflur. Ein Notarzt kann sie nicht retten.

zu Zaras Geschichte

Jana
geboren: 1999
Mordversuch: 4. Juli 2016
Wohnort: Berlin
Herkunft: Opfer: unklar; Täter: Irak
Kinder: keine
Täter: ihr Exfreund Ahmed A. (zur Tat 23 J.)

Ahmed kommt aus dem Irak und meldet sich in Deutschland unter 3 Identitäten an, unter anderem im sächsischen Pirna und in Berlin.Er lebt in einem Flüchtlingsheim in Friedrichshain. Er hat eine 17jährige Freundin, über die nichts bekannt ist, auch nicht ihr richtiger Name und ihre Nationalität. Es heißt, sie lebt mit anderen Jugendlichen in einer WG. Das kann auf betreutes Wohnen hinweisen oder vielleicht auch auf eine Flüchtlingswohnung. Sie trennt sich von ihm.

zu Janas Geschichte

Amir
geboren: 1986
erstochen: 22./23. Juni 2016
Wohnort: Römerberg / Speyer
Herkunft: Afghanistan
Kinder: vermutlich ja
Täter: Farid (zur Tat 23 J.)

Amir wohnt in Römerberg, Farid in Speyer. Beide sind Asylsuchende aus Afghanistan.Amir lebt getrennt von seiner Frau und ist zusammen mit Farids Schwester. Das akzeptiert ihr Bruder nicht. Deswegen ersticht Farid ihn mit 2 Stichen in den Hals. Die Leiche wird von Spaziergängern am 23. Juni 2016 in den Rheinauen zwischen Speyer und Ottostadt gefunden. Wenige Tage später wird der Täter festgenommen.Im November beginnt der Prozess vor dem Landgericht Frankenthal.

zu Amirs Geschichte

Nicole G.
geboren: 1986
erstochen: 22./23. Juni 2016
Wohnort: Römerberg / Speyer
Herkunft: Afghanistan
Kinder: vermutlich ja
Täter: Farid (zur Tat 23 J.)

Nicole hat 2 Söhne. Ihre Beziehung zu ihrem indischen Freund Sarbjit ist gewalttätig. Mehrfach kommen Nachbarn der Familie zu Hilfe. Irgendwann zieht Sarbjit nach Rees. An anderer Stelle wird sein Name mit Ajay angegeben. Er ist seit 2012 in Deutschland und arbeitet zeitweise als Küchenhelfer in Dortmund.In den frühen Morgenstunden des 2. Julis 2016 tritt Sarbjit die Tür seiner Exfreundin ein, geht ins Schlafzimmer und sticht auf Nicole und ihren neuen Freund (29 J.) ein.

zu Nicoles Geschichte

Yasar
geboren: 1988
Mordversuch: 8. Juli 2016
Wohnort: Essen
Herkunft: Iran
Kinder: mind. 1 gemeinsames (zur Tat 18 Monate)
Täter: ihr Lebensgefährte Mohamed N.P. (35 J.)

Die Kindergärtnerin Yasar wohnt mit ihrem Lebensgefährten Mohamed und dem gemeinsamen Kleinkind in einer Flüchtlingsunterkunft in Essen. Die Familie hat Asyl beantragt.Am 8. Juli 2016 sticht der Kindsvater Yasar mit 25 Stichen nieder - vor den Augen der wartenden Schüler an einer Bushaltestelle. Der Täter flieht. Passanten kümmern sich um das Kind im Kinderwagen.Etwa eine Stunde später nimmt ein Spezialkommando den bewaffneten Täter fest.

zu Yasars Geschichte

Azia
geboren: 1993
Mordversuch: 13. Juli 2016
Wohnort: Köln
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 2 (5 u. 8 J.)
Täter: ihr Ehemann Hadi N. (zur Tat 39 J.)

Azia kommt aus Afghanistan, wo sie mit 12 Jahren verheiratet wird. Mit 15 und mit 18 ist sie schwanger und bekommt 2 Söhne.Ihr Ehemann Hadi ist 16 Jahre älter. Die Familie lebt ab April 2016 in einer Flüchtlingsunterkunft in Köln.Am 13. Juli 2016 sticht Hadi etwa 14mal auf seine inzwischen 23jährige Ehefrau ein. Beide Kinder sind bei der Tat anwesend. Ein Mitbewohner (40 J.) kommt Azia zu Hilfe und wird an der Hand verletzt. Der Wachdienst ruft Polizei und Notarzt.

zu Azias Geschichte

Mustafa
geboren: 1971
erstochen: 14. Juli 2016
Wohnort: Erkrath / NRW
Herkunft: unklar, möglw. Libanon
Kinder: 6
Täter: Salah O. (zur Tat 41 J.)

Man kann diesen Fall lesen als Rachemord für Beleidigungen oder als Eifersuchtsdrama. Oder als Ehrenmord.Am Anfang steht ein Streit zwischen 2 Großfamilien. Am Ende ersticht Salah aus Erkrath mit 33 Stichen seinen Nachbarn und vermeintlichen Nebenbuhler. Es geht um Beleidigungen, Eifersucht und Männerehre.Der Täter stellt sich der Polizei, das Opfer wird in die Duisburger Unfallklinik geflogen und stirbt. Im März 2017 beginnt der Prozess um Totschlag vor dem Landgericht Wuppertal.

zu Mustafas Geschichte

Mara
geboren: 1968
erschlagen: 18. Juli 2016
Wohnort: St. Georgen (Schwarzwald)
Herkunft: Serbien
Kinder: 2 gemeinsame und 1 aus einer früheren Beziehung
Täter: ihr Ex-Mann (zur Tat 59 J.)

Es ist nicht viel bekannt über diesen Fall: Der Täter ist ein Serbe, der mit 13 nach Deutschland kam. Er macht keine Berufsausbildung und ist inzwischen Frührentner. Nationalität und Name der Frau sind nicht bekannt. Sie arbeitet vermutlich als Krankenschwester. Ein Kind bringt sie mit in die Ehe. Das Paar bekommt noch 2 gemeinsame.Kurz vor der Tat trennt die Frau sich, vermutlich zieht sie aus der gemeinsamen Wohnung in Villingen-Schwenningen aus und ins nahe St. Georgen.

zu Maras Geschichte

Tamina (und Amar)
geboren: 1983, 1992
Mordversuch: 21. Juli 2016
Wohnort: Kaiserslautern
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 3 (zur Tat 3, 6, 8 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann (37 J.)

Tamina und Jamil kommen als Asylsuchende nach Deutschland und haben 3 Kinder. Wegen häuslicher Gewalt erlässt das Amtsgericht Kaiserslautern ein Näherungsverbot gegen Jamil. Trotzdem verschafft er sich am 21. Juli 2016 kurz nach Mitternacht Zugang zur Wohnung seiner Ehefrau und sticht auf sie sein.Er sticht auch auf den ebenfalls anwesenden 24jährigen Amar. Der flieht und muss später notoperiert werden. Er schwebt in Lebensgefahr, überlebt aber. Unklar ist, ob Amar ein Familienangehöriger oder ein neuer Lebensgefährte ist.

zu Taminas Geschichte

Franziska E.
geboren: 1996
Mordversuch: 31. Juli 2016
Wohnort: Detmold (NRW)
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Mazedonien
Kinder: 1
Täter: ihr Lebensgefährte Zeynel W. (zur Tat 29 J.)

Franziska und Zeynel leben in Detmold zusammen. Sie hat ein Kind, unklar, ob von ihm. Zeynel hat mehrere Kinder mit mehreren Frauen. Man kann vermuten, dass er die Unterhaltszahlungen schuldig bleibt.Am 31. Juli 2016 kommt Franziska früh morgens aus einer Disco nach Hause. Zeynel passt sie auf der Straße ab und zerrt sie an den Haaren ins Schlafzimmer. Er peitscht sie mit einem Dreifachstecker aus und würgt sie, bis sie bewusstlos ist.

zu Franziskas Geschichte

Jolanta K.
geboren: 1971
erstochen: 24. Juli 2016
Wohnort: Reutlingen
Herkunft: Opfer: Polen; Täter: Syrien
Kinder: sie hatte 4 (zur Tat 8-23 J.)
Täter: Mohamad, ein syrischer Flüchtling (22 J.)

Was macht den Mord zum Ehrenmord? Das Motiv - und das ist in diesem Fall strittig. Ehre, Besitzanspruch, Drogen, psychische Auffälligkeiten?Jolanta hat 4 Kinder, lässt sich scheiden und geht von Polen nach Deutschland, um Geld zu verdienen. Sie arbeitet als Küchenhilfe oder Putzfrau in einer Dönerbude in Reutlingen, wo sie auf den 22jährigen syrischen Flüchtling Mohamad trifft.Er stalkt und beleidigt sie. In einigen Medien heißt es, die beiden seien ein Paar gewesen.

zu Jolantas Geschichte

Sonya
geboren: 1963
Mordversuch: 25. Juli 2016
Wohnort: Berlin
Herkunft: Opfer: unklar, vermutlich Ägypten; Täter: Ägypten
Kinder: 1 Tochter, 1 Sohn
Täter: ihr Ehemann Maged El. M. (zur Tat 60 J.)

1999 heiratet Maged die spätere Sozialassistentin Sonya in Ägypten und holt sie zu sich nach Berlin, was eine Importehe nahelegt.Sie bekommen eine Tochter und einen Sohn. Maged hat einen deutschen Pass. Sonya trennt sich im April 2016. Es kommt zu einem Messerangriff.Wohl zufällig sieht Maged seine getrennt lebende Ehefrau am 25. Juli 2016 am S-Bahnhof Berlin-Neukölln. Er stößt sie vor den einfahrenden Zug.

zu Sonyas Geschichte

Fatima S.
geboren: 1990
erstochen: 28. Juli 2016
Wohnort: Bocholt/NRW
Herkunft: Opfer: Marokko; Täter: Libanon
Kinder: 3
Täter: ihr Lebensgefährte Amer K. (zur Tat 36 J.)

Fatima kommt aus Marokko, Amer aus dem Libanon. Sie haben 3 gemeinsame Kinder und wohnen in Bocholt.Am 28. Juli 2016 ersticht der Vater die Mutter vor den Augen der Kinder und flieht. Über 20 Stiche in Hals und Brust werden später gezählt. Nachbarn entdecken die verblutende Frau.Sie stirbt im Krankenhaus. Die Kinder kommen zum Jugendamt.Gut eine Woche später wird Amer im Auto in Bocholt von der Polizei erkannt und festgenommen.

zu Fatimas Geschichte

Zejnepe
geboren: 1980
Mordversuch: 10. August 2016
Wohnort: München
Herkunft: Albanien
Kinder: 3 (zur Tat 10, 14, 17 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Enver K. (37 J.)

Zejnepe und Enver haben 3 Kinder. Enver ist aktenkundig wegen häuslicher Gewalt, Körperverletzung und Bedrohung. Zejnepe trennt sich, Enver zieht aus der gemeinsamen Wohnung.Am 10. August 2016 geht er in ein italienisches Restaurant in München-Schwabing. Zejnepe hat dort ihren ersten Arbeitstag als Putzfrau. Er rammt ihr ein Messer in Kopf und Hals. Die Mitarbeiter rufen den Notarzt. Zejnepe kommt ins Krankenhaus und überlebt.

zu Zejnepes Geschichte

Katharina-Sophie Wartmann
geboren: 1992
erstochen: 11. August 2016
Wohnort: Hardegsen / Einbeck (Nähe Göttingen)
Herkunft: unklar, Opfer: Deutschland; Täter: ?
Kinder: wohl keine
Täter: ihr Exfreund

Katharina (genannt Katha) ist Fitnesstrainerin und wohnt mit ihrem Freund im niedersächsischen Einbeck. Sie trennt sich und übernachtet zunächst bei ihrer Schwester in Hardegsen.Am 11. August 2016 wartet ihr Exfreund abends auf dem Parkplatz an der Wohnung der Schwester und ersticht Katharina. Anwohner rufen den Rettungsdienst. Sie stirbt einige Stunden später im Krankenhaus.

zu Katharinas Geschichte

Javed B.
geboren: ?
Mordversuch: 20. August 2016
Wohnort: Herne
Herkunft: Pakistan
Kinder: 1
Täter: Haupttäter Mohamed M. (zur Tat 24 J.) und 4 weitere

Asia F. wird von ihrem Vater an ihren Cousin Mohamed versprochen. Sie heiratet jedoch einen anderen Mann namens Javed. Die beiden haben ein Kind und leben im nordrhein-westfälischen Herne. Daraufhin beauftragt ihre Familie Mohamed damit, den selbstgewählten Ehemann zu ermorden.Am 20. August 2016 fährt Mohamed von Dresden nach Herne. Mit anderen Tätern zusammen sticht er frühmorgens auf offener Straße auf Javed ein.

zu Javeds Geschichte

Aqele
geboren: 1991
erstickt: 31. August 2016
Wohnort: Hoyerswerda
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 4 (zur Tat 3, 5, 7, 9 J.)
Täter: ihr Ehemann Challeddin M. (32 J.)

Aqele bekommt mit 16 ihr erstes Kind, mit 25 Jahren hat sie 4. Ihr Mann Challeddin ist Brunnenbauer.Am 31. August 2016 wird sie leblos in ihrem Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Hoyerswerda gefunden.Zunächst geht man von einem natürlichen Tod aus. Die Obduktion aber ergibt Tod durch Ersticken.Aqeles Mann wird auf der Balkanroute an der ungarischen Grenze zu Serbien gefasst. Die 4 Kinder hatte er dabei. Im September wird der Täter ausgeliefert, die Kinder bleiben zunächst in Ungarn.

zu Aqeles Geschichte

Asifa
geboren: 1985
verbrannt: 1. September 2016
Wohnort: Rüdesheim
Herkunft: Syrien
Kinder: 3 Söhne (zur Tat 3-13 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann (45 J.)

Asifa und ihr Mann haben 3 Söhne. Sie leben in einem Haus in Rüdesheim im Rheingau. Es handelt sich um eine eher idyllische Flüchtlingsunterkunft für 14 Personen.Da es bereits zu häuslicher Gewalt kam, ist der Vater der Kinder separat untergebracht.Das will er nicht akzeptieren. Am 1. September 2016 kommt er früh morgens in die umgebaute Scheune. Er übergießt seine Ehefrau mit Brandbeschleuniger und zündet sie an. Dabei kommt er selbst unbeabsichtigt ums Leben.

zu Asifas Geschichte

Ela
geboren: ?
Mordversuch: 2. September 2016
Wohnort: Neuss (NRW)
Herkunft: Opfer: unklar; Täter: Türkei
Kinder: unklar
Täter: ihr Exfreund (zur Tat 27 J.)

Aus unbekanntem Grund ist ihr türkischer Exfreund aus Meerbusch am 2. September 2016 bei Ela zu Hause. Er würgt sie, vermutlich in der Absicht, sie zu töten.Ela rettet sich in eine Bäckerei. Die Besitzerin beschreibt sie als schwer verletzt an Gesicht und Hals. Der Täter wird am selben Tag in Neuss festgenommen.Im Mai 2017 beginnt der Prozess vor dem Landgericht Düsseldorf. Beziehungsweise: Er soll beginnen. Denn zuvor hat das Amtsgericht Neuss den Haftbefehl aufgehoben – „gegen Auflagen“.

zu Elas Geschichte

Fatima
geboren: 1993
erstochen: 9. September 2016
Wohnort: Groß-Gerau (Hessen)
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 2 Töchter (zur Tat 2 u. 4 J.)
Täter: ihr Ehemann Shafiq U. (zur Tat 33 J.)

Fatima und ihr Mann kommen im November 2015 als Flüchtlinge nach Deutschland und leben in einer Flüchtlingsunterkunft im hessischen Groß-Gerau. Im Juni 2016 trennt sie sich.Am 9. September 2016 ersticht der Ehemann seine Frau im Außenbereich eines Sportparks. Die beiden kleinen Töchter sehen die Tat mit an. Kurz später stirbt Fatima im Krankenhaus. In der Rechtsmedizin werden 11 Stiche gezählt.Der Täter flieht, kann aber festgenommen werden.

zu Fatimas Geschichte

Durya
geboren: ?
Mordversuch: 15. September 2016
Wohnort: Rüsselsheim
Herkunft: Marokko
Kinder: mindestens 1 Sohn (zur Tat 12 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann (32 J.)

Dass dieser Mordversuch letztendlich als gefährliche Körperverletzung verurteilt wird, liegt auch an der Polizeiarbeit. Der 12jährige Sohn wurde nach der Tat als Dolmetscher für eine Zeugin eingesetzt. Entscheidend aber ist: Das Opfer will vor Gericht nicht aussagen, obwohl sie über mehrere Jahre misshandelt wird. Dem Gericht liegen Fotos von alten Verletzungen vor. Auch damals hat die Frau ihre Anzeige zurückgezogen.

zu Duryas Geschichte

Nabila Ü.
geboren: 1979
Mordversuch: 20. September 2016
Wohnort: Rüsselsheim
Herkunft: Opfer: Marokko; Täter: Türkei
Kinder: 4
Täter: ihr Ehemann Haci Ahmet Ü. (zur Tat 40 J.)

Haci Ahmet sitzt einige Jahre in Haft und wird im September 2016 entlassen. Offenbar zieht er zurück zu Frau und Kindern.Eine Woche später greift er seine Frau im Schlafzimmer mit einer Machete an und würgt sie. Dann übergießt er sie mit Benzin und zündet sie an. Von außen hält er die Schlafzimmertür zu. Nabila überlebt schwer verletzt. Sie liegt 2 Monate im Koma.

zu Nabilas Geschichte

Aysa
geboren: 1971
Mordversuch: Oktober 2016
Wohnort: Köln
Herkunft: Täter: Türkei
Kinder: ?
Täter: ihr Exfreund Taner Ü. (zur Tat 34 J.)

Dieser Mordversuch sieht aus wie ein Milieuverbrechen. Darunter aber liegt die Struktur eines Ehrenmords: Der männliche Täter sieht sich als Herrscher über die Sexualität der Frau. Diesen Machtanspruch muss er mit Gewalt durchsetzen.Name und Nationalität des Opfers sind nicht bekannt. Sie soll hier Aysa genannt werden. Aysa ist 38 und arbeitet als Prostituierte. Ihr Exfreund Taner will das nicht und stalkt sie zunächst monatelang.

zu Aysas Geschichte

Fatimah / Fateme
geboren: 1994
erstochen: 13. Oktober 2016
Wohnort: Bremerhaven
Herkunft: Syrien
Kinder: 3 (zur Tat 2, 4, 6 J.)
Täter: ihr Ehemann Jehad A. (zur Tat 36 J.)

Im Herbst 2015 kommen Fatimah und Jehad als Flüchtlinge nach Deutschland. Sie ziehen in eine Wohnung in Bremerhaven. Das Paar hat 3 kleine Kinder.Am 13. Oktober 2016 ersticht Jehad seine 14 Jahre jüngere Ehefrau mit 23 Stichen. Die Kinder sind Zeugen der Tat.Nachbarn rufen die Polizei. Nachbarn rufen die Polizei. Die Beamten brechen die Tür auf, finden die blutüberströmte Leiche und nehmen den Täter fest.

zu Fatimahs Geschichte

Lara
geboren: ?
Mordversuch: 14./15. Oktober 2016
Wohnort: Fürstenfeldbruck (Bayern)
Herkunft: Täter: Irak
Kinder: 4 (zur Tat 7-13 J.)
mutmaßlicher Täter: ihr Exfreund Mahmud Salwan-Mohamad (zur Tat 36 J.)

Zunächst sieht dieser Fall so aus: Lara hat 4 Kinder. Nach 8 Jahren Beziehung trennt sie sich von ihrem Freund Mahmud. Er bedroht sie und ihre Tochter, möglicherweise weitere Frauen der Familie. Es ist unklar, ob Mahmud der Vater eines der 4 Kinder ist.Wegen der Drohungen ruft Lara aus ihrer Wohnung am 14. Oktober 2016 die Polizei, die einen Platzverweis erteilt.Mahmud geht weg,

zu Laras Geschichte
Maria Ladenburger
geboren: 1996
ermordet: 16. Oktober 2016
Wohnort: Freiburg
Herkunft: Opfer: Deutschland, Täter: Afghanistan
Kinder: keine
Täter: Hussein K. (zur Tat angebl. 17 J.)

Hussein kommt 2015 als unbegleiteter Jugendlicher aus Afghanistan nach Deutschland und lebt bei einer Pflegefamilie in Freiburg. Maria studiert Medizin in Freiburg und engagiert sich in der Flüchtlingshilfe (unklar).Am 15. Oktober 2016 geht sie auf eine Studentenparty, die sie nach Mitternacht verlässt. Auf dem Weg nach Hause wird sie vergewaltigt und ermordet. Am nächsten Tag findet man ihre Leiche im Fluss. Die Todesursache ist Ertrinken.

zu Marias Geschichte

Esra Ü.
geboren: 1989
Mordversuch: 18. Oktober 2016
Wohnort: Düren (NRW)
Herkunft: Türkei
Kinder: 1 Sohn (zur Tat 5 J.)
Täter: ihr Mann Ismail (27 J.)

Esra und Ismail sind verheiratet und haben einen Sohn. Die Frau hat einen deutschen Pass und arbeitet als Friseurin. Sie trennt sich, Ismail will das nicht akzeptieren.Vor der Tat kommt es mindestens zweimal zu einer Bedrohungssituation, einmal Ende 2015 und etwa eine Woche vor der Tat. Die Polizei wird gerufen. Ismail wird ein Rückkehrverbot in die Wohnung ausgesprochen. Esra lehnt Hilfsangebote ab.Am 18. Oktober 2016 kommt Ismail in den Friseursalon, in dem seine Frau arbeitet.

zu Esras Geschichte

Shadi A.
geboren: 1990
erstochen: 12. November 2016
Wohnort: Castrop-Rauxel / Dortmund
Herkunft: Iran
Kinder: 1 Sohn (zur Tat 5 J.), 1 Tochter (2 Mo.)
Täter: ihr Ehemann Mycim H. (zur Tat 34 J.)

Shadi und ihr Ehemann kommen aus dem Iran. Sie haben einen 5jährigen Sohn und eine 2 Monate alte Tochter, stellen einen Asylantrag und leben in einer Wohnung in Castrop-Rauxel. Zeitweise wohnt Shadi mit dem Säugling im Frauenhaus. Gegen den Ehemann werden 2 Verfahren eingestellt.Shadi trennt sich. Am 12. November 2016 treffen sich die beiden zur Aussprache bei einem Bekannten in Dortmund. Vermutlich mit einem Ergebnis, das der Ehemann nicht akzeptiert.

zu Shadis Geschichte

Kader K.
geboren: 1988
Mordversuch: 20. November 2016
Wohnort: Hameln (Niedersachsen)
Herkunft: Türkei / Kurden
Kinder: 1 Sohn (zur Tat 2 J.)
Täter: ihr Exfreund Nurretin B. (zur Tat 38 J.)

Im August 2013 heiratet Kader ihren Freund Nurretin zunächst mit einer kurdischen Hochzeit, später nach islamischem Ritus. Sie heiraten nicht standesamtlich, weil Nurretin bereits mit einer anderen Frau verheiratet und noch nicht geschieden ist. Sie wohnen in Bad Münder bei Hannover und haben einen Sohn, geboren im Januar 2014. Alle haben wohl deutsche Pässe und gehören zu türkisch-kurdischen Großfamilien. Andere Meldungen sagen, es handle sich um 2 arabische Clans aus dem Libanon und der Türkei.

zu Asmas Geschichte

Roya
geboren: 1975
erstochen: 23. November 2016
Wohnort: Bergen auf Rügen
Herkunft: Syrien
Kinder: mind. 3 (zur Tat 8, 16, 24 J.)
Täter: ihr Ehemann Mohamad A. (zur Tat 53 J.)

Roya und Mohamad kommen im August 2014 mit ihren 2 jüngeren Kindern nach Deutschland. Zusammen mit dem bereits hier lebenden ältesten Sohn leben sie als anerkannte Flüchtlinge in Bergen auf Rügen. Sie haben wohl noch 2 weitere Kinder, die möglicherweise auf der Flucht kehrtmachten. Mohamads Beruf wird mit Stuckateur angegeben.Das Leben in Deutschland entwickelt sich nicht so, wie Mohamad das wünscht.

zu Royas Geschichte

Tina Ghiassi
geboren: 1980
erschossen: 23./24. November 2016
Wohnort: Köln-Weiden
Herkunft: Opfer: unklar, vermutl. Deutschland; Täter: Iran
Kinder: sie war im 5. Monat schwanger
Täter: ihr Mann Mehdi K. (zur Tat 48 J.)

Tina und der 12 Jahre ältere Mehdi heiraten im Sommer 2016 in Dänemark. Vermutlich ist Tina zu diesem Zeitpunkt bereits schwanger (mit einem Mädchen). Sie arbeitet als Kosmetikverkäuferin. Mehdi soll als Personenschützer der iranischen Regierung gearbeitet haben. Möglicherweise hat er daher eine Waffe. Es heißt, er sei "wortkarg und konservativ".

zu Tinas Geschichte

Gülsen K.
geboren: 1975
Mordversuch: 24. November 2016
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Türkei
Kinder: unklar
Täter: ihr getrennt lebender Mann Gökhan (zur Tat 44 J.)

Gülsen trennt sich von Gökhan. Es liegen einige Anzeigen wegen häuslicher Gewalt gegen ihn vor. Am 24. November 2016 beschimpft er sie mitten am Tag auf offener Straße, verprügelt sie und sticht sie nieder: 7 Stiche in die Brust, 4 in den Genitalbereich.Gülsen geht zu Boden, Gökhan tritt sie weiter ins Gesicht. Passanten können Gökhan aufhalten. Er ruft den Rettungsdienst. Gülsen kommt ins Krankenhaus.

zu Gülsens Geschichte

Yeter P.
geboren: 1982
verbrüht und erstochen: 5. Dezember 2016
Wohnort: Berlin
Herkunft: Türkei / Kurden
Kinder: 5
Täter: ihr Ehemann Mehmet P. (zur Tat 43 J.)

Anfang der 1990er Jahre kommt Mehmet nach Deutschland. Er arbeitet auf dem Bau. 1999 verheiraten seine Eltern ihn mit seiner 10 Jahre jüngeren Cousine, wohl eine Importbraut. Die beiden bekommen 5 Kinder. Mehmet hat die deutsche und die türkische Staatsbürgerschaft.Am 5. Dezember 2016 übergießt Mehmet seine Frau in der gemeinsamen Wohnung in Berlin-Gesundbrunnen mit heißem Wasser und sticht 17mal auf sie ein.

zu Yeters Geschichte

Gezime und ihr Freund
geboren: 1997
Mordversuch: 4. Dezember 2016
Wohnort: Ditzingen / Kornwestheim (Baden-Württemberg)
Herkunft: Kosovo
Kinder: keine
Täter: ihr Vater (zur Tat 46 J.)

Viele Jahre vor der Tat kommt Agim mit Frau und 3 Kindern aus dem Kosovo ins baden-württembergische Ditzingen. Alle nehmen irgendwann die deutsche Staatsbürgerschaft an. Auf der Oberfläche lebt die Familie ein integriertes Leben.Vermutlich bezieht sich das aber nicht auf den Willen der Tochter, ein eigenes Leben zu führen. Der Vater überwacht sie, als sie in eine eigene Wohnung nach Kornwestheim zieht.

zu Gezimes Geschichte

Leila
geboren: 1996
Mordversuch: 5. Dezember 2016
Wohnort: Weil im Schönbuch (bei Stuttgart)
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 2 Töchter (zur Tat 1 u. 4 J.)
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 30 J.)

Im Alter von 13 Jahren wird Leila von ihren Eltern für ein Brautgeld von 1500 Euro an einen etwa 10 Jahre älteren Mann verheiratet. Die Ehe ist gewalttätig.Im Februar 2016 kommen die beiden mit einer kleinen Tochter nach Deutschland. Später wird Leila wirtschaftliche Gründe für die „Flucht“ angeben. Eine weitere Tochter wird geboren.Zur Tat ist Leila 21 Jahre alt und lebt in einer Flüchtlingsunterkunft in Weil im Schönbuch (Kreis Böblingen).

zu Leilas Geschichte

Hediye, Emine, Gönil
geboren: 1966, 1968, 1970
niedergestochen: 18. Dezember 2016
Wohnort: Babenhausen / Hessen
Herkunft: Türkei
Kinder: vermutlich mehrere
Täter: Sultan U. (zur Tat 54 J.)

Hediye trennt sich von ihrem Mann Sultan. Es soll noch eine Aussprache in ihrem Haus geben. Hediye bittet ihre Schwestern dazu, vermutlich, weil sie Angst vor ihrem Mann hat.In der Wohnung sticht Sultan auf seine Exfrau und ihre 2 Schwestern ein. Eine der Schwestern bricht zusammen, die beiden anderen fliehen auf die Straße. Er sticht weiter auf sie ein und flieht.Nachbarn rufen die Polizei – wohl nicht zum ersten Mal. Einige Stunden später wird der Täter festgenommen.

zu Hediyes Geschichte

Gudrun B.
geboren: 1941
erstochen: 20. Dezember 2016
Wohnort: Unterwellenborn (Thüringen)
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Türkei
Kinder: ihre Enkelin Verena (zur Tat 26 J.) und deren Tochter werden schwer verletzt
Täter: Emrah Mutlu (35 J.), Exmann ihrer Enkelin Verena

Emrah ist in Istanbul geboren und arbeitet in einem Hotel als DJ. Verena lernt den 9 Jahre älteren Mann in einem Türkeiurlaub kennen. Es entwickelt sich eine Affäre. Verena wird schwanger. Über die Hochzeit im Dezember 2015 kommt Emrah nach Thüringen. Im Juli 2016 wird die gemeinsame Tochter geboren.

zu Gudruns Geschichte

Fatima
geboren: 1993
Mordversuch: 30. Dezember 2016
Wohnort: Magdeburg
Herkunft: Afghanistan
Kinder: unklar
Täter: ihr Exmann Omid H. (zur Tat 24 J.)

Weil sich Fatima nach Meinung ihres Exmanns zu europäisch verhält, geht dieser mehrfach auf sie los. Sie erwirkt ein Kontaktverbot. Seit ihrer Flucht aus dem Iran trägt Fatima kein Kopftuch mehr.Am 30. Dezember 2016 fährt Omid zum Haus seiner Exfrau, klingelt bei Nachbarn. Er verschafft sich Zugang zu ihrer Wohnung, besteht darauf, dass sie zu ihm zurückkehrt. Sie weigert sich.

zu Fatimas Geschichte

Aysha
geboren: 1963
verbrüht: 2016
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Türkei
Kinder: mehrere erwachsene
Täter: ihr Ehemann Zekeriya B. (zur Tat 69 J.)

Diese Tat ist kein Mord, sondern „nur“ gefährliche Körperverletzung. Weil die Struktur aber viel über Ehrverbrechen zeigt, soll der Fall hier aufgenommen werden.Aysha ist 53, ihr Mann 69, sie haben mehrere erwachsene Kinder. Vater Zekeriya betreibt ein Reisebüro in Hamburg.Zekeriya hat eine Geliebte, Aysha will sich trennen. Um sie zu entstellen, verbrüht er seine Frau mit 2 Litern kochendem Wasser.

zu Ayshas Geschichte

Luna M.
geboren: 1971
stranguliert: 14./15. März 2015
Wohnort: Bremen
Herkunft: Opfer: Syrien; Täter: Irak
Kinder: 1 Tochter, 1 Sohn (zur Tat 3 u. 5 J.)
Täter: ihr Ehemann Shakhwan Suleman Mohammed (zur Tat 47 J.)

Shakhwan ist ein arbeitsloser Krankenpfleger aus dem Irak, der seit 1992 in Deutschland lebt. Seit 2005 hat er neben der irakischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. 2008 heiratet er Luna, die einen syrischen und einen deutschen Pass hat. Im Frühjahr 2014 trennt sie sich. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder.

zu Lunas Geschichte

Maria P.
geboren: 1995
erstochen und angezündet: 22 . Januar 2015
Wohnort: Berlin
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Türkei
Kinder: sie war hochschwanger
Täter: ihr Exfreund Eren T. (zur Tat 19 J.), Vater des ungeborenen Kindes

Maria und Eren sind seit September 2012 zusammen. Erens Familie akzeptiert die Freundin nicht. Daher konvertiert sie zum Islam und entwickelt auch äußerlich einen gewissen "Türkenschick" inklusive Kopftuch. Ihr Stiefvater ist ebenfalls Türke. Ihr leiblicher Vater (Nationalität unklar) ist wohl gestorben.

zu Marias Geschichte

Sonia
geboren: 1974
erstochen: 3. März 2015
Wohnort: Köln
Herkunft: Indien
Kinder: keine
Täter: ihr Mann Updesh (zur Tat 46 J.)

1990 kommt Updesh aus Indien nach Köln und heiratet eine Apothekerin. Nach 4 Jahren wird die Ehe kinderlos geschieden. Zunächst arbeitete er als Hausmeister in einem Hotel, später ist er arbeitslos.Updesh heiratet ein zweites Mal, möglicherweise arrangiert seine Familie eine Frau aus der indischen Heimat. Die beiden wollen unbedingt Kinder und ziehen wohl mehrere Ärzte zu Rate, ohne Erfolg. Nach 12 Jahren Ehe will auch seine zweite Frau Sonia sich trennen.

zu Sonias Geschichte

Jaquelin / Jacqueline Fedder
geboren: 1994
erwürgt: 25. März 2015
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Afghanistan
Kinder: wohl keine
Täter: ihr Freund Hamed H. (zur Tat 18 J.)

Jacqueline ist mit dem 3 Jahre jüngeren Hamed liiert. Dieser gilt der Polizei als Intensivtäter.In Jacquelines Wohnung (oder der ihrer Eltern) kommt es zum Streit, und Hamed erstickt seine Freundin auf dem Bett. Danach ruft er seinen Bruder an. Dieser findet die Leiche und ruft die Polizei.Hamed versteckt sich bei einer befreundeten Familie und wird am nächsten Tag festgenommen.

zu Jaquelins Geschichte

Zarah
geboren: 1974
Übergriffe: März-Juni 2015
Wohnort: Berlin-Spandau
Herkunft: Palästinenser / Libanon
Kinder: 4
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Fouad El-H. (zur Tat 41 J.)

Fouad ist ein Palästinenser aus dem Libanon, der seit über 15 Jahren in Berlin mit seiner Frau Zarah lebt und 4 Kinder hat. Sie trennt sich im November 2014. Damals schon hatte der Hilfsarbeiter eine Geldstrafe wegen häuslicher Gewalt zahlen müssen.Nach ihrem Auszug beginnt er, seine Noch-Ehefrau zu stalken. Im Juni 2015 wird er verhaftet. Im Dezember werden vor dem Landgericht Berlin 13 Übergriffe zwischen März und Juni verhandelt: Todesdrohungen, Messerdrohungen,

zu Zarahs Geschichte

Scharare A.
geboren: 1970
erstochen: 25. Oktober 2016
Wohnort: Münster
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 3
Täter: ihr Exmann Golam A. (zur Tat 55 J.)

Scharare wird mit 14 Jahren von ihren Eltern in Afghanistan an einen knapp 10 Jahre älteren Mann verheiratet. 1985 ziehen die beiden nach Deutschland. Mit 15 Jahren bekommt Scharare einen Sohn, danach eine Tochter. Golam studiert Architektur in Dortmund. 1993 schließt er das Studium ab. Weil er will, dass seine Familie in einem islamischen Land lebt, zieht man in den Iran. Die Familie bekommt aber immer nur Visa für ein Jahr.

zu Scharares Geschichte

Claudia
geboren: 1977
ermordet: 20. Oktober 2016
Wohnort: Frankfurt-Sossenheim
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Kamerun
Kinder: 3 (zur Tat 4-8 J.)
Täter: ihr Exmann Ousseini O. (47 J.)

Claudia trennt sich von ihrem Mann Ousseini. Offenbar leben die beiden aber noch unter einem Dach.Am 20. Oktober 2016 bringt der Vater die 3 gemeinsamen Kinder in Kindergarten und Schule. Dann zertrümmert er Claudias Kopf mit einem Beil. In einem Abschiedsbrief nennt er Rache und Machtanspruch als Motiv.Danach fährt Ousseini in die Frankfurter Innenstadt und stürzt sich von einem Kaufhausdach. Er überlebt schwer verletzt.

zu Claudias Geschichte

Delali Assigbley
geboren: 1978
verbrannt: 7. Dezember 2016
Wohnort: Kronshagen bei Kiel
Herkunft: Togo
Kinder: 2 Söhne (zur Tat 3 u. 7 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Koffi W. (zur Tat 41 J.)

Es ist möglich, dass dieser Mord nicht aus Ehre geschah. Es heißt, der Täter litte unter Wahnvorstellungen. Andrerseits wurde er aus einer Klinik entlassen mit der Diagnose, es bestünde keine Gefahr für andere. Entweder die Diagnose war zu optimistisch, oder es liegt doch ein Ehrmotiv vor. Oder eine gemischte Lage.Zur Tat: Delali und ihr Mann kommen Mitte der 90er Jahre kurz hintereinander aus Togo nach Deutschland.

zu Delalis Geschichte

Asma
geboren: 1989
Mord: 14. November 2016
Wohnort: Senftenberg (Lausitz)
Herkunft: Tschetschenien
Kinder: 5
Täter: ihr Mann Rashid D. (zur Tat 31 J.)

Asma ist 27 Jahre alt, kommt im Mai 2016 aus Tschetschenien und hat 5 Kinder mit ihrem Mann Rashid. Die Familie beantragt Asyl und wohnt im brandenburgischen Senftenberg in einem Mehrfamilienhaus, das von Flüchtlingen bewohnt wird.Am 14. November 2016 sticht Rashid seine Frau mit über 20 Stichen nieder. Danach wirft er sie aus dem Fenster des 2. Stocks. Sie fällt 6 Meter tief. Da sie nach dem Aufschlag noch lebt, schlitzt der Mann ihr mit einem Messer zusätzlich die Kehle auf.

zu Asmas Geschichte

Vanessa Münstermann
geboren: 1989
mit Säure übergossen: 15. Februar 2016
Wohnort: Hannover
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Brasilien
Kinder: der Täter hat 1 Sohn mit einer anderen Frau
Täter: ihr Exfreund Daniel F. (zur Tat 32 J.)

Vanessa ist Kosmetikerin aus Hannover. Sie arbeitet an der Tankstelle ihrer Adoptiveltern. Am 14. Februar 2016 zeigt sie ihren Exfreund Daniel wegen Körperverletzung und Stalking an. Die Beamten führen eine Gefährder-Ansprache durch.Am nächsten Morgen führt Vanessa früh ihren Hund aus. Ihr Exfreund lauert ihr auf und gießt ihr Schwefelsäure ins Gesicht. Eine Frau hört die Schreie und ruft einen Rettungswagen. Vanessa fällt ins Koma.

zu Vanessas Geschichte