Ehrenmorde Geschichten 2018

Sandra P. und ihre Tochter
geboren: 1984, 2017
erstochen / geköpft: 12. April 2018
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Niger
Kinder: 5, darunter 1 Tochter (zur Tat 1 J.), die ebenfalls getötet wird
Täter: ihr Exfreund Mourtala Madou (33 J.)

Sandra kommt aus Mecklenburg-Vorpommern und wohnt seit etwa 4 Jahren in Hamburg. Sie hat 5 Kinder von 4 Vätern. Ihre jüngste Tochter ist 1 Jahr alt und stammt von einem Flüchtling aus dem westafrikanischen Niger. Dieser kam im April 2013 nach Deutschland und lebte in der Lampedusa-Gruppe.

zu Sandras Geschichte
Shahad F.
geboren: 1999
erwürgt: 7. Januar 2018
Wohnort: Hof (Oberfranken)
Herkunft: Opfer: Irak; mutmaßl. Täter: Syrien
Kinder: 1 Sohn (1 J.)
mutmaßl. Täter: ihr Exfreund

Shahad lebt seit 2016 als Asylbewerberin in Deutschland. Am 7. Januar 2018 finden Angehörige Shahads Leiche und rufen den Notarzt, der nur noch den Tod feststellen kann. Ihr 1jähriges Baby kommt zu Familienangehörigen.Shahad soll mit einem Syrer zusammen gewesen sein, vermutlich ist er der Vater des Kindes.Über Hinweise würden wir uns freuen! Für eine Email direkt an uns bitte einfach hier klicken.

zu Shahads Geschichte
Alaa W.
geboren: 2001
Mordversuch: 27. Februar 2018
Wohnort: Laupheim (Nähe Ulm)
Herkunft: Opfer: Palästinenser / Libyen; Täter: Palästinenser / Libyen u. Syrien
Kinder: 1 (zur Tat 10 Mo. alt), sie ist erneut schwanger
Täter: ihr „Ehemann“ Alla R. (zur Tat 34 J.) und ihr Bruder Abd Alrahman W. (20 J.)

Alaa kommt etwa 2015 (vielleicht früher) mit ihrer palästinensischen Familie aus Libyen nach Deutschland. Hier wird sie im Alter von 15 Jahren in einer Imam-Ehe an einen 17 Jahre älteren syrischen Flüchtling verheiratet. Sein Name wird ebenfalls mit „Alla R.“ (andere Schreibweise) angegeben, vielleicht ist er ebenfalls Palästinenser.

zu Alaas Geschichte
Nahrene
geboren: 1994
erstochen: 4. Februar 2018
Wohnort: Borna (bei Leipzig)
Herkunft: Syrien / Kurden
Kinder: 2 Söhne (zur Tat 1 u. 2 J.)
Täter: ihr Ehemann Ghassan T.(zur Tat 33 J.)

In einer Asylunterkunft im sächsischen Borna ersticht ein Syrer am 4. Februar 2018 seine Frau. Sie stirbt im Krankenhaus. Die beiden Kleinkinder sehen die Tat mit an.Der Täter wird am Tatort festgenommen. Die Kinder kommen in Obhut des Jugendamts.Der Fall wird erst 5 Tage später öffentlich. Zur Begründung findet sich in der Leipziger Volkszeitung folgende Angabe: „Die Behörden haben den Vorfall bislang geheim gehalten.

zu Nahrenes Geschichte

Sahar
geboren: 1994
Mordversuch: 6. Februar 2018
Wohnort: Schwerin
Herkunft: Syrien
Kinder: unklar
Täter: ihr Bruder (zur Tat 25 J.)

Sahar und ihre Familie wohnen im 2. Stock eines Schweriner Plattenbaus. Am 6. Februar hält Sahars Bruder sie kopfüber an den Füßen über die Balkonbrüstung und lässt sie 7 Meter in die Tiefe fallen.

Sahar kommt schwerstverletzt ins Krankenhaus und überlebt. Hausbewohner rufen die Polizei. Der Täter leistet heftigen Widerstand bei der Festnahme. Er ist wohl polizeibekannt.

zu Sahars Geschichte

Nia
geboren: 1991
Mordversuch: 12. Januar 2018
Wohnort: Kefenrod (Hessen)
Herkunft: Iran
Kinder: 1 Tochter (zur Tat 6 J.) und 1 Sohn (4 J.)
Täter: ihr Ehemann Mahan K. (35 J.)

Nia und Mahan kommen im Januar 2017 mit 2 Kindern aus dem Iran nach Deutschland. Die Familie wohnt in einer Flüchtlingsunterkunft im hessischen Wetteraukreis. Im August 2017 trennt Nia sich.

Am 12. Januar 2018 geht der Vater mit einem Messer auf seine Frau und die beiden Kinder los. Er verletzt die Tochter und den Sohn am Hals und würgt seine Frau.

zu Nias Geschichte
Sabine
geboren: 1975
Mordversuch: 13./14. Januar 2018
Wohnort: Duisburg
Herkunft: Täter: Syrien
Kinder: 3
Täter: ihr Exfreund Abdul Aziz Ali (38 J.)

In der Nacht auf den 14. Januar 2018 bricht der Syrer Abdul die Tür seiner Exfreundin auf und schlägt mit einer Eisenstange auf sie ein. Er schlägt ebenfalls auf die 13jährige Tochter. Sie kann aber entkommen und Nachbarn zu Hilfe rufen. Abdul flüchtet. Die Mutter kommt mit schweren Schädelverletzungen ins Krankenhaus.Es gibt wohl 2 ältere Geschwister, ein Mädchen und einen Jungen, die zur Tat nicht zu Hause waren.

zu Sabines Geschichte
Mona A.
geboren: 2000
Mordversuch: 29. Januar 2018
Wohnort: Berlin
Herkunft: Syrien
Kinder: unklar
Täter: ihr Exfreund Kassim A. (zur Tat 29 J.)

Am 29. Januar 2018 sticht der Syrer Kassim seine 18jährige Exfreundin auf offener Straße in Berlin-Neukölln nieder. Zeugen halten den Täter fest und rufen die Polizei. Er wehrt sich heftig. Das Messer wird sichergestellt. Mona kommt schwerverletzt ins Krankenhaus und wird notoperiert.An anderer Stelle heißt es, Mona sei die Ehefrau des Täters. Er soll ihr mehrfach nachgestellt haben. Unter 3 verschiedenen Identitäten hatte er Asyl beantragt.

zu Monas Geschichte
Mary Kamathi Waithera
geboren: 1990
erschlagen: 16./17. Januar 2018
Wohnort: Essen
Herkunft: Kenia / Tansania
Kinder: keine
Täter: Halfan Halfan Ally (zur Tat 32 J.)

Mary kommt 2011 als Au pair aus Nairobi nach Deutschland. Im Internet lernt sie einen Deutschen kennen, den sie 2012 heiratet. Sie macht eine Ausbildung zur Altenpflegerin und arbeitet nebenbei in einem Kiosk. Dort findet sie eine Kollegin am Morgen des 17. Januars 2018 auf dem Boden liegend mit Kopfwunde.Halfan Halfan Ally ist aus Tansania und bereits wegen Gewalt gegen seine deutsche Exfrau aktenkundig.

zu Marys Geschichte
Hülya
geboren: 1977
Mordversuch: 27. März 2018
Wohnort: Duisburg-Marxloh
Herkunft: vermutl. Türkei
Kinder: mind. 1 Tochter (zur Tat 18 J.)
Täter: ihr Ehemann (56 J.)

Am 27. März 2018 geht ein Türke in der Familienwohnung mit einem Messer auf seine 15 Jahre jüngere Ehefrau los. Die 18jährige Tochter geht dazwischen, auch sie wird verletzt.Der Täter wird festgenommen. Dabei kommt es zu Tumulten auf der Straße.Hülya kommt schwer verletzt ins Krankenhaus, ebenso die Tochter. Eine Mordkommission ermittelt. Hülya ist nicht der richtige Name der Frau.

zu Hülyas Geschichte
Fati
geboren: 1987
erstochen: 14. März 2018
Wohnort: Kaiserslautern
Herkunft: unklar
Kinder: 1 Sohn seiner Freundin (zur Tat 3 J.)
Täter: der Exfreund seiner Freundin (zur Tat 37 J.)

Fati ist in der Wohnung seiner Freundin in Kaiserslautern. Diese hat einen 3jährigen Sohn von einem anderen Mann. Vor kurzem hat man sich getrennt, der Vater des Kindes wohnt jetzt in Landstuhl, westlich von Kaiserslautern.Dieser Vater geht mit einem Messer und einem Baseballschläger auf Fati los. Er greift auch seine Exfreundin an. Fati stirbt im Krankehaus, die Frau überlebt.

zu Fatis Geschichte
Inana
geboren: 1983, 1981
Mordversuch: 10. Mai 2018
Wohnort: Duisburg / Essen
Herkunft: Täter: Irak / Syrien
Kinder: unklar
Täter: ihr Exfreund und ein junger Syrer (zur Tat 50 J., 21 J.)

Die Art und Weise dieses Mordversuchs ist für Ehrenmorde ungewöhnlich. „Normalerweise“ wird ein Messer benutzt, wie bei einer rituellen Schächtung. „Normalerweise“ wird der Mord öffentlich inszeniert.Dieser aber nicht. Am 10. Mai 2018 fährt Inana morgens mit dem Auto auf die Autobahn. Sie merkt, dass ihr Bremssystem nicht funktioniert, ruft die Polizei, lässt den Wagen ausrollen und steuert ihn kontrolliert gegen eine Leitplane.

zu Inanas Geschichte
Om Marwan
geboren: 1981
erstochen: 2. März 2018
Wohnort: Mühlacker (bei Karlsruhe)
Herkunft: Syrien
Kinder: 4
Täter: ihr Ex-Mann Abu Marwan (zur Tat 41 J.)

Om lebt mit 3 ihrer Kinder in Mühlacker bei Karlsruhe. Deren Vater, ihr Exmann Abu Marwan lebt getrennt, möglicherweise mit einem vierten Sohn (zur Tat 12 J.).Am 2. März 2018 ersticht der Exmann seine Frau mit Stichen in den Hals in ihrer Wohnung.Der Täter flieht mit einem der Söhne vom Tatort. Die minderjährige Tochter, die in der Wohnung lebt, ruft die Polizei.

zu Om Marwans Geschichte
Leila
geboren: 1990
Mordversuch: 29. März 2018
Wohnort: Heimsheim (nahe Stuttgart)
Herkunft: Afghanistan
Kinder: ja, Anzahl unklar
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann (zur Tat 32 J.)

Zu dieser Geschichte ist fast nichts bekannt, auch nicht die richtigen Namen.Vermutlich sind Leila und ihr Mann Flüchtlinge aus Afghanistan und haben mehrere Kinder. Sie trennt sich. Der Verlassene stalkt das Opfer und lungert vor ihrer Haustür.So auch am 29. März 2018 (Gründonnerstag). Der Mann sticht seine Frau nieder, wohl vor den Augen der Kinder.

zu Leilas Geschichte
Mireille B.
geboren: 2001
erstochen: 12. März 2018
Wohnort: Flensburg
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Afghanistan
Kinder: wohl keine
Täter: Ahmad G. (zur Tat angebl. 18 J.)

Ahmad kommt 2015 aus Afghanistan nach Deutschland. Sein Asylantrag wird abgelehnt, aber die Ablehnung ist noch nicht rechtskräftig, als er die 17jährige Auszubildende Mireille in ihrer Wohnung mit 14 Messerstichen ersticht. Es heißt, er war seit über einem Jahr mit ihr liiert. Eine Zeugin wird später vor Gericht sagen, es sei eine 2jährige On-Off-Beziehung gewesen.Der Täter ruft den Rettungsdienst, der aber vergeblich versucht, Mireilles Leben zu retten.

zu Mireilles Geschichte
Mervete G.
geboren: 1977
erschossen: 1. April 2018
Wohnort: Winterlingen (Baden-Württemberg)
Herkunft: Opfer: Kosovo; Täter: Serbien
Kinder: 4 (zur Tat 6, 8, 12, 17 J.)
Täter: ihr Exmann Dugi G. (48 J.)

Am Ostersonntag 2018 erschießt der 48jähriger Serbe Dugi seine Frau Mervete in der Familienwohnung in Winterlingen auf der schwäbischen Alb. Sie stirbt am Tatort. Auch die gemeinsame 17jährige Tochter wird verletzt und kommt ins Krankenhaus. Deren 3 jüngere Geschwister waren ebenfalls zur Tatzeit im Haus. Die Tatwaffe wird sichergestellt.Nach der Tat werden 12 Familienangehörige betreut.

zu Mervetes Geschichte
Susanne Thierolf-Becirevic
geboren: 1978
erstickt: 5. April 2018
Wohnort: Langen (bei Frankfurt/M.)
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Bosnien
Kinder: 1 Tochter, 1 Sohn (zur Tat 13 u. 16 J.)
Täter: ihr Ehemann Edin Becirevic (46 J.)

Mit 17 Jahren lernt Susanne den 7 Jahre älteren Edin kennen. Er hat bosnische Eltern, ist in Deutschland geboren und wird zur Einschulung zu den Großeltern nach Bosnien geschickt. Mit 17 Jahren kommt er zurück, vermutlich, um dem bosnischen Wehrdienst zu entgehen.

zu Susannes Geschichte
Vivien K.
geboren: 1994
Mordversuch: 24. März 2018
Wohnort: Burgwedel (Niedersachsen)
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Syrien/Palästinenser
Kinder: keine
Täter: Abdullah A. (angebl. 17 J.)

Dieser Mordversuch sollte zunächst gar nicht in diesem Archiv auftauchen. Das Opfer ist ein Zufallsopfer, somit liegt kein Ehrmotiv vor, jedenfalls keins im klassischen Sinn.Allerdings gibt der Täter später Ehre als Tatmotiv an. Daher nehmen wir den Fall trotzdem auf. Täter sind 3 junge Palästinenser, die 2013 aus Syrien nach Deutschland kamen.

zu Viviens Geschichte
Dilara
geboren: 1971
Mordversuch: 17. April 2018
Wohnort: Berlin
Herkunft: Türkei
Kinder: mehrere
Täter: ihr Vater (zur Tat 75 J.)

Dilara ist 47 Jahre alt, hat mehrere Kinder und arbeitet als Verkäuferin in einem Einkaufszentrum in Berlin-Gropiusstradt. Sie will ihren Mann verlassen. Das sieht ihr Vater als Verletzung der Familienehre. Möglicherweise hatte er den Ehemann ausgesucht.Am 17. April 2018 sticht er seine Tochter in ihrer Mittagspause im Einkaufszentrum nieder.

zu Dilaras Geschichte
Amir
geboren: 2000
Mordversuch: 12. April 2018
Wohnort: Westerburg (Nähe Koblenz)
Herkunft: Opfer: Afghanistan; Täter: Syrien
Kinder: wohl keine
Täter: ein Syrer (zur Tat 40 J.) und seine beiden Söhne (15 u. 17 J.)

Eine junge Syrerin verliebt sich in Amir, einen jungen Afghanen. Ihre Familie ist dagegen: Seit Ende 2016 bedroht sie den jungen Afghanen, teils verbal, teils mit Gewalt.Am 12. April 2018 sieht ein 40jähriger Syrer den jungen Afghanen auf der Straße in Westerburg. Er holt seine Söhne von zu Hause ab und überfällt den jungen Mann.

zu Amirs Geschichte
Patrycja F.
geboren: 1986
erstochen: 19. April 2018
Wohnort: Berlin-Wedding
Herkunft: Opfer: Polen; Täter: vermutl. Palästinenser
Kinder: 4 (zur Tat 2, 4, 8, 11 J.)
Täter: ihr Ehemann Ahmed T. ( zur Tat 39 J.)

Ahmed und Patrycja haben 2 Mädchen (zur Tat 2 und 11 J.) und 2 Jungen (4, 8 J.). Der Vater soll Mitglied des Rockerclubs Hell’s Angels gewesen sein.Am 19. April 2018 gibt es wieder einmal Ärger in der Familienwohnung. Patrycja will sich trennen. Nachbarn rufen die Polizei, die schon oft in der Wohnung war.

zu Patrycjas Geschichte
Dana
geboren: 1986
ermordet: 17. Mai 2018
Wohnort: Bockenem (Kreis Hildesheim)
Herkunft: Bulgarien (wohl Roma)
Kinder: 2
Täter: ihr Mann (zur Tat 32 J.)

Dana arbeitet in einem Fastfoodladen, wohnt mit ihrer bulgarischen Großfamilie in einem Haus im niedersächsischen Bockenem und hat 2 Kinder. Am 17. Mai 2018 verschwindet sie.Ein Radfahrer bemerkt 10 Tage später den Geruch auf einer kleinen Straße in Sehnde-Höver. Im Gebüsch findet er die nackte verweste Leiche. Der Ehemann streitet die Tat ab, verstrickt sich aber in Widersprüche und wird festgenommen.

zu Danas Geschichte
Daniela
geboren: 1973
Mordversuch: 18. Mai 2018
Wohnort: Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern)
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Türkei
Kinder: wohl keine
Täter: ihr Exfreund (zur Tat 29 J.)

Ali kommt aus der Türkei und beantragt in Deutschland Asyl. Er kommt mit einer 9 Jahre älteren Deutschen zusammen. Vermutlich soll das seine Bleibeperspektive erhöhen. Dennoch wird der Asylantrag abgelehnt.Die Beziehung geht 2017 auseinander. Am 18. Mai 2018 sticht Ali am späten Abend dem neuen Freund (einem 31jährigen mit Doppelpass türkisch/deutsch) in den Hals.

zu Danielas Geschichte
Susanna Maria Feldmann
geboren: 2004
ermordet: 22./23. Mai 2018
Wohnort: Mainz / Wiesbaden
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Irak
Kinder: keine, sie war erst 14 J.
Täter: Ali Bashar Ahmad Z. (zur Tat angebl. 20 J.)

Am 22. Mai 2018 ist Susanna mit Freundinnen in der Innenstadt von Wiesbaden unterwegs. Sie kommt abends nicht nach Hause, seitdem ist sie verschwunden.Ali Bashar kommt mit dem großen Flüchtlingsstrom im Oktober 2015 mit seiner Familie (2 Eltern, 6 Kinder) aus dem Irak nach Deutschland. Die Familie lebt in einem Flüchtlingshaus in Wiesbaden.

zu Susannas Geschichte
Milo, Viktor (und Mordversuch an 2 Frauen, eine davon schwanger)
geboren: 1983, 1981
erschossen: 19. Mai 2018
Wohnort: Saarbrücken
Herkunft: Osteuropa
Kinder: mehrere, unklar
Täter: sein Vater bzw. Schwiegervater (zur Tat 59 J.)

Am 19. Mai 2018 stürmt ein Mann eine Familienfeier in Saarbrücken Brebach-Fechingen. Er erschießt seinen Sohn (35 J.) und seinen Schwiegersohn (37 J.). Er schießt auch auf seine geschiedene Exfrau (60 J.) und seine Tochter (30 J., schwanger). Die beiden Frauen überleben schwerverletzt. Mehrere Kinder sind während der Tat anwesend.

zu Milos und Viktors Geschichte
Melanie Rehberger
geboren: 1988
ermordet: 25. Mai 2018
Wohnort: Berlin
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Bulgarien / vermutl. Roma
Kinder: wohl keine
Täter: Stoyan A. (38 J.)

Möglicherweise handelt es sich bei diesem Mord nicht um einen Ehrenmord, sondern um die Vertuschung einer versuchten Vergewaltigung. Erstmal die Fakten: Am 25. Mai 2018 erstickt Stoyan das Opfer, Melanie. Die Leiche wird 2 Tage später in einer Grünanlage in Pankow von einem Flaschensammler gefunden. Der Tatort soll etwa 300 m davon entfernt sein.Es heißt, Melanie habe sich machmittags nur einen Kaffee holen wollen.

zu Melanies Geschichte
Ayse
geboren: 2000
Mordversuch: 11. Januar 2018
Wohnort: Pleidelsheim (Nähe Stuttgart)
Herkunft: Türkei
Kinder: wohl keine
Täter: ihre Mutter (zur Tat 41 J.)

Auch Frauen können Täterinnen bei Ehrverbrechen sein. In vielen Fällen gelten sie sogar als treibende Kraft. In diesem Fall aus Pleidelsheim in Baden-Württemberg aber hat die Mutter sogar zugestochen.Am 11. Januar 2018 lauert sie nach Ladenschluss vor dem Friseurladen, in dem ihre 18jährige Tochter arbeitet. Dann dringt die Mutter ein, zieht ein Messer und sticht mehrmals zu. Danach geht sie auf eine anwesende Freundin los.

zu Ayses Geschichte
Niala
geboren: 1984
Mordversuch: 14. September 2018
Wohnort: Bootstedt bei Kiel
Herkunft: Iran
Kinder: mind. 1 Sohn (zur Tat 6 J.)
Täter: ihr Mann (34 J.)

Niala lebt mit ihrem Mann und einem 6jährigen Sohn in einer Flüchtlingsunterkunft in Boostedt. Im August 2018 wird der Mann wegen Gewalttätigkeit ihr gegenüber des Hauses verwiesen. Er kommt in eine Unterkunft nach Neumünster.Am 14. September verschafft er sich widerrechtlich Zutritt und sticht seine Frau in ihrem Zimmer nieder. Er wird festgenommen.Zunächst berichten weder Polizei noch Staatsanwaltschaft noch Politiker über den Fall.

zu Nialas Geschichte
Halice
geboren: 1990
Mordversuch: 28. Mai 2018
Wohnort: Köln-Meschenich
Herkunft: Rumänien / möglw. Roma
Kinder: 1 Tochter, 1 Sohn (zur Tat 3 u. 10 J.)
Täter: ihr Mann Ionut O. (zur Tat 31 J.)

Am 28. Mai 2018 sticht ein Mann seine getrennt lebende Frau am Kölnberg in Köln-Meschenich nieder. Mit einer klaffenden Wunde am Hals schleppt sie sich aus ihrer Wohnung auf die Straße und bricht zusammen. Nachbarn rufen den Notarzt. Die Frau wird notoperiert und überlebt.Der Täter flieht und wird später festgenommen. Der richtige Name des Opfers ist nicht bekannt. Der Stimmbezirk Kölnberg hat den höchsten Ausländeranteil von Köln.Im November beginnt der Prozess wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht Köln.

zu Halices Geschichte
Moamed
geboren: 1999
Mordversuch: 31. Mai 2018
Wohnort: Essen
Herkunft: Syrien
Kinder: wohl keine
Täter: ein syrischer Clan (10 Männer, 2 Frauen, zur Tat 22-46 J.)

Im 2. Halbjahr 2015 kommt ein syrischer Clan nach Deutschland. Man zieht ins Ruhrgebiet, wo einige Familienmitglieder schon seit 2012 wohnen.Im Sommer 2016 wird Sina nach Syrien gebracht und mit 17 Jahren an einen knapp 10 Jahre älteren Syrer zwangsverheiratet, möglicherweise nur in einer Imamehe. Später findet die Polizei einen Kaufvertrag für die Braut: 1000 Dollar plus Gold. Möglicherweise hofft der „Ehemann“ auf eine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland.

zu Moameds Geschichte
Mina
geboren: 1985
erschlagen: 3. Januar 2018
Wohnort: Grünenplan (Niedersachsen)
Herkunft: wohl Afghanistan
Kinder: 3 Töchter (4, 7, 9 J.)
Täter: ihr Exfreund (zur Tat 32 J.)

Im Herbst 2015 kommt Minas Familie aus dem Iran nach Deutschland. Seit Anfang 2016 lebt sie in Grünenplan im Landkreis Holzminden. Mindestens 2mal wird die Polizei wegen häuslicher Gewalt gerufen. Im Herbst 2017 geht das Paar zu einer Beratungsstelle. Mina sagt, dass sie sich trennen wil. Ihr Mann sagt dem Dolmetscher: „Schade, dass wir nicht in Afghanistan sind, da würde ich sie umbringen.“ Der Familienvater zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus.

zu Minas Geschichte

Iuliana R.
geboren: 2003
erstochen: 11. Juni 2018
Wohnort: Viersen (NRW)
Herkunft: Opfer: Rumänien; Täter: Bulgarien
Kinder: keine
Täter: ihr Exfreund Matyu Kostov (zur Tat 17 J.)

Iuliana ist aus Rumänien, wohnt seit etwa 4 Jahren in Deutschland und geht zur Schule. Matyu ist aus Bulgarien, lebt seit etwa 10 Jahren in Deutschland, geht nicht zur Schule und arbeitet auch nicht. Beide wohnen in Viersen. Die Teenager sind wohl etwa 2 Jahre ein Paar. Sie trennt sich.Am 11. Juni 2018 ist Iuliana auf dem Weg von der Schule nach Hause. Im Viersener Casinogarten, einem Park mit Trinkerszene, lauert Matyu ihr auf und ersticht sie.

zu Iulianas Geschichte
Sabrina S.
geboren: 1993
Mordversuch: 12. Juni 2018
Wohnort: Neumünster (Nähe Kiel)
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Afghanistan
Kinder: 1 Tochter (zur Tat 10 Mo.), 2 Söhne (2 u. 3 J.)
Täter: ihr Freund Hamid M. (34 J.)

Sabrina ist 25 Jahre alt und 5 Jahre mit dem 9 Jahre älteren Hamid aus Afghanistan zusammen. Die beiden haben 3 kleine Kinder.Hamid misshandelt Frau und Kinder, sperrt sie ein, bedroht und beschimpft sie. Wegen häuslicher Gewalt war Sabrina bereits im Frauenhaus.Am 12. Juni 2018 gibt es spätabends Streit. Hamid sticht Sabrina nieder.

zu Sabrinas Geschichte
Marcella S. und ihr ungeborenes Kind
geboren: 2001
Mordversuch: 6. September 2018
Wohnort: Duisburg
Herkunft: Täter: Türkei
Kinder: sie war schwanger
Täter: ihr „Exfreund“ Rifai B. (zur Tat 16 J.)

Marcella ist 17, hat eine Affäre mit dem 1 Jahr jüngeren Rifai und wird schwanger. Das teilt sie ihm im Frühjahr 2018 mit. Er schreibt daraufhin, dass niemand das erfahren darf. Sonst würde er sie und das Baby töten. Am 6. September treffen sich die beiden zu einem Spaziergang. Rifai sagt, sein Vater würde ihn töten, wenn er von dem Baby erfährt.

zu Marcellas Geschichte
Olesija K.
geboren: 1989
ermordet: 25. Juni 2018
Wohnort: Gunzenhausen bei Nürnberg
Herkunft: Kasachstan
Kinder: 3 (zur Tat 3, 7, 9 J.)
Täter: ihr Ehemann Georg K. (zur Tat 31 J.)

Man kann diesen Mord als Ehrenmord lesen, oder als Wahnsinnstat oder als erweiterten Suizid. Der Täter ist christlicher Deutscher, allerdings ein Spätaussiedler aus Kasachstan, wo 70 Prozent der Bevölkerung muslimisch sind. Georgs Beruf wird mit Arbeiter angegeben.Man kann diesen Mord als Ehrenmord lesen, oder als Wahnsinnstat oder als erweiterten Suizid.

zu Olesijas Geschichte
Jana
geboren: 1983
erstochen: 16. Juni 2018
Wohnort: Hannover
Herkunft: Täter: Türkei
Kinder: unklar
Täter: ihr Exfreund Bülent Icel (zur Tat 57 J.)

Ende Mai 2018 zeigt Jana ihren über 20 Jahre älteren Exfreund Bülent wegen Bedrohung an. Die Rede ist von Stalking, einem Messer und einer Schusswaffe. Es passiert aber nichts.Am frühen Morgen des 16. Junis ersticht Bülent seine Exreundin in der Oststadt von Hannover. Anwohner hören die Hilfeschreie und rufen den Rettungsdienst. Jana stirbt im Krankenhaus.Der Täter flieht. Offenbar fährt er nach Bielefeld, wo er einem Passanten von der Tat erzählt.

zu Janas Geschichte
Vara (und 3 Kinder)
geboren: 1987
Mordversuch: 3. Juli 2018
Wohnort: Gießen
Herkunft: Syrien
Kinder: 4 (zur Tat 1 Mo. und 3, 6, 7 J.)
Täter: ihr Mann (36 J.)

Vara ist 31 Jahre alt und hat 4 Kinder. Am 3. Juli sticht ihr Mann sie und die 3 älteren Kinder in der Familienwohnung nieder.Er zündet die Wohnung an, in der 4 Verletzte und ein Säugling liegen. Alle wären vermutlich verbrannt, wäre die Feuerwehr nicht rechtzeitig gekommen. Der Täter selbst versucht zu fliehen, will sich vermutlich vom ersten Stock runterhangeln. Er stürzt aber und kommt schwerverletzt in eine Klinik. Alle Beteiligten überleben. Ihre Namen sind nicht bekannt.

zu Varas Geschichte
Shayma
geboren: 2004
Mordversuch: 6. Juli 2018
Wohnort: Hamburg-Billstedt
Herkunft: Ägypten
Kinder: keine, sie war erst 14 J.
Täter: ihr Vater Ibrahim S. (zur Tat 44 J.)

Shaymas Vater Ibrahim hat eine Recyclingfirma oder einen Im- und Export in Hamburg. Am 6. Juli 2018 schlägt er seine 14jährige Tochter nieder, weil sie einen Freund hat. Er würgt sie bis zur Bewusstlosigkeit.Irgendwie kann Shayma entkommen. Sie ruft Freunde an, die die Polizei verständigen. Die Schwerverletze wird an einer Busstation gefunden, ins Krankenhaus gebracht und notoperiert.In der Nacht auf den 8. Juli stürmt die Polizei das Haus und nimmt Ibrahim fest.

zu Shaymas Geschichte
Amanda
geboren: 1994
erschossen: 1. Juni 2018
Wohnort: Hagen
Herkunft: unklar, Täter vermutl. Türkei
Kinder: mind. 1 Sohn
Täter: ihr Freund Adnan (zur Tat 25 J.)

Amanda und Adnan kommen aus Niedersachen und sind zu Besuch in Hagen, NRW, vermutlich bei Adnans Familie. Es kommt zum Streit, Adnan schießt seine Freundin nieder.Amanda stirbt im Krankenhaus. Der Täter verschanzt sich in der Wohnung von Verwandten, möglicherweise zusammen mit einem Kind, möglicherweise mit Amandas Sohn. Nach 4 Stunden gibt er auf und wird festgenommen.

zu Amandas Geschichte
Nikola H.
geboren: 1999
erstochen: 9. Juli 2018
Wohnort: Neustadt (Rheinland-Pfalz)
Herkunft: Opfer: Polen; Täter: Türkei
Kinder: 1 Sohn (zur Tat 7 Monate alt)
Täter: ihr Exfreund Osman Y. (22 J.)

Nikola ist in Polen geboren, Osman in Deutschland. Osman verprügelt seine Freundin, man trennt sich, er droht ihr weiter. Osman zieht nach Germersheim, Nikola nach Neustadt. Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn.Am 27. April 2018 wird Osman wegen Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Er hatte seine Exfreundin geschlagen und gewürgt.Am 9. Juli bringt er sie spätabends um. Nachbarn hören die Schreie und rufen die Polizei.

zu Nikolas Geschichte
Michael
geboren: 1965
niedergestochen: 15. Juli 2018
Wohnort: Plüderhausen (bei Stuttgart)
Herkunft: Täter: Afghanistan
Kinder: mind. 1 Tochter
Täter: der Exfreund seiner Tochter, Amir Wafa (zur Tat angebl. 20 J.)

Amir (Aaamir) kommt Ende 2015 aus Afghanistan nach Deutschland und stellt einen Asylantrag. Er wohnt in Schorndorf bei Stuttgart. In der Nacht auf den 15. Juli 2018 steigt er ins Haus seiner Exfreundin ein. Er hat ein Messer dabei.Die Exfreundin ist 19 Jahre alt und hat sich ein paar Wochen zuvor von ihm getrennt. Sie ist nicht zu Hause. Ihr Vater hört verdächtige Geräusche und will das Fenster schließen. Amir sticht ihn nieder und flieht. Die Mutter ruft den Notarzt, der Vater kommt in die Klinik, wird notoperiert und überlebt.Direkt nach der Tat wird eine Fahndung eingeleitet.

zu Michaels Geschichte
Jean B.
geboren: 1985
angezündet: 16. Juli 2018
Wohnort: Bielefeld
Herkunft: Opfer: Südamerika; Täter: Kenia
Kinder: 2 Töchter, 1 Sohn
Täter: ihr Freund Silvester K. (zur Tat 27 J.)

Dieser Fall kann ein Ehrenmord sein - oder Drogengewalt: Nach der Tat am 16. Juli 2018 berichten Zeugen, dass sie eine nackte Frau brennend am Fenster einer Bielefelder Wohnung gesehen haben. Möglicherweise ging der Tat eine Vergewaltigung voraus. Danach wurde Jean mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet.Der Täter, Silvester aus Kenia (an anderer Stelle wird er George genannt) ist polizeibekannt.Jean wird mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Spezialklinik nach Bochum geflogen. Sollte sie überleben, ist sie lebenslang entstellt.

zu Jeans Geschichte
Sara
geboren: 2011
Mord: 19. Juli 2018
Wohnort: Düsseldorf
Herkunft: Täter: Ägypten
Kinder: sie war selbst noch ein Kind
Täter: ihr Vater Ahmed F. (zur Tat 32 J.)

Ahmed kommt 2010 aus Ägypten nach Deutschland. Im selben Jahr heiratet er die 12 Jahre ältere Katharina. Tochter Sara kommt zur Welt. Vermutlich handelt es sich um einen Urlaubsflirt, der auf diese Weise nach Deutschland kommt. Die Familie lebt in Düsseldorf-Rath. Ahmed arbeitet als Müllmann, Katharina als Sachbearbeiterin in der Stadtverwaltung.Am 19. Juli 2017 streiten sich Vater und Mutter in einem Videoanruf. Ahmed bedroht seine 7jährige Tochter mit einer Pistole (wohl eine Schreckschusswaffe). Die Mutter ruft die Polizei. Ahmed wird festgenommen. Der Notarzt kann das Mädchen nicht wiederbeleben. Es heißt, ihr Vater hat sie erwürgt.

zu Saras Geschichte
Ayshe
geboren: 1995
Mordversuch: 22. Juli 2018
Wohnort: Bonn
Herkunft: unklar, „Migrationshintergrund“
Kinder: wohl keine
Täter: ihr Exfreund (zur Tat 23 J.)

Ayshe und ihr Exfreund haben ausländische Wurzeln, sind in Bonn geboren und haben die deutsche Staatsangehörigkeit. Bei Herkunft ihrer Familie könnte man tippen auf Türkei oder Libanon. Die beiden sind ein Paar, er ist bei der Bundeswehr. Kurz vor der Tat trennt sie sich.Am 22. Juli 2018 sticht der Soldat Ayshe auf offener Straße in den Hals. Passanten greifen ein, rufen Polizei und Rettungsdienst, der Täter flieht. Ayshe kommt ins Krankenhaus und überlebt schwer verletzt. Der Täter wird am nächsten Morgen festgenommen. Die richtigen Namen der Beteiligten sind nicht bekannt.

zu Ayshes Geschichte
Mala und Lara
geboren: 2012, 2015
ermordet: 28. Juli 2018
Wohnort: Dresden
Herkunft: Mosambik
Kinder: sie waren selbst Kinder
Täter: ihr Vater Eduardo A. ( zur Tat 55 J.)

Eduardo ist aus Mosambik und kam vor Mauerfall in die DDR. Er arbeitet als Krankenpfleger. Später hat er eine 20 Jahre jüngere Freundin, ebenfalls aus Mosambik, vielleicht eine Importbraut. Die beiden haben 2 kleine Töchter.Das Paar trennt sich. Am 28. Juli 2018 sind die Töchter bei ihrem Vater zu Besuch. Als er sie nicht zurückbringt, alarmiert die Mutter die Polizei. Die Beamten finden die Mädchenleichen tot in der Wohnung.

zu Mala und Laras Geschichte
Aneta
geboren: 1986
Mordversuch: 29. Juli 2018
Wohnort: Dresden
Herkunft: Opfer: Tschechien; Täter: Tunesien
Kinder: unklar
Täter: ein Tunesier ( zur Tat 29 J.)

Aneta ist aus Tschechien, ihr Freund aus Tunesien. Vermutlich ist folgendes passiert: Am 29. Juli 2018 droht Aneta, ihn zu verlassen. Er sticht sie auf offener Straße nieder. Er schlägt auf sie ein und droht sie umzubringen. Der Täter wird festgenommen, das Opfer kommt ins Krankenhaus.Der Haftbefehl lautet auf versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung. Die richtigen Namen der Beteiligten sind nicht bekannt.

zu Anetas Geschichte
Makeda
geboren: 1995
Mordversuch: 6. August 2018
Wohnort: Pforzheim
Herkunft: Eritrea
Kinder: 1 Tochter (zur Tat 1 J.)
Täter: ihr Exfreund (zur Tat 27 J.)

Am 6. August 2018 geht Makeda abends im Pforzheimer Stadtgarten mit ihrer Tochter im Kinderwagen spazieren. Sie ist Asylbewerberin aus Eritrea. Ihr Exfreund sticht sie mit Stichen in den Hals nieder. Ein Zeuge ruft die Polizei. Der Täter flieht, das Messer wird gefunden.Makeda kommt in die Klinik, wird notoperiert und überlebt. Nach dem Täter wird gefahndet. In der Nacht nach der Tat wird der Täter in einer Asylunterkunft in Stuttgart festgenommen.

zu Makedas Geschichte
Mariam M.
geboren: 1995
Mord: 8. August 2018
Wohnort: Heek (Münsterland)
Herkunft: Russland
Kinder: 3 (zur Tat 3 Mo., 5 u. 7 J.)
Täter: ihr Ehemann (31 J.)

Mariam ist Asylbewerberin aus Russland, hat mit 23 Jahren 3 Kinder, das Jüngste ist 7. Sie wohnen im münsterländischen Heek. Der Vater lebt getrennt in Mettmann bei Düsseldorf.Am 8. August bringt der Vater die Kinder zu einer Bekannten. Am 11. August meldet die Bekannte Mariam als vermisst. Der Ehemann wird festgenommen.Die Herkunft der Familie wird mit Russland angegeben. Mit 23 Jahren 3 Kinder zu haben, wäre aber für eine Russin ziemlich ungewöhnlich.

zu Mariams Geschichte
Shania
geboren: 2001
Mordversuch: 14. September 2018
Wohnort: Bad Liebenwerda (Brandenburg)
Herkunft: Iran
Kinder: 1 Sohn
Täter: ihr Freund (zur Tat 29 J.)

Am späten Abend des 14. Septembers 2018 hören Nachbarn in einem Wohnblock im brandenburgischen Bad Liebenwerda einen Streit. Eine 17jährige Iranerin wird vom Balkon im 4. Stock gestoßen. Sie fällt 10 Meter tief.Ihr Freund flüchtet mit dem Fahrrad. Die junge Frau kommt ins Krankenhaus und überlebt schwer verletzt. Später wird der Freund gefasst. Sein Haftbefehl lautet auf versuchten Totschlag.

zu Shanias Geschichte
Sila
geboren: 1996
Mordversuch: 12./13. April 2018
Wohnort: Rendsburg (Schleswig-Holstein)
Herkunft: Syrien
Kinder: 2
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 26 J.)

Im Frühjahr 2016 kommen Sila und ihr Mann aus Syrien nach Deutschland. Sie wohnen mit ihren beiden Kindern im schleswig-holsteinischen Rendsburg. Am 13. April 2018 versucht der Vater, seiner schlafenden Frau den Kopf abzuschneiden. Die Kinder sind zur Tat in der Wohnung.Die 22jährige kann sich auf die Straße retten, der Täter wird festgenommen.

zu Silas Geschichte
Adiba
geboren: 1980
Mordversuch: 19. September 2018
Wohnort: Berg (bei Ravensburg)
Herkunft: Syrien
Kinder: unklar
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 45 J.)

Vermutlich im Sommer 2016 kommt Adiba mit ihrem Mann nach Deutschland. Vermutlich haben sie Kinder, es ist aber nichts darüber bekannt. Auch nicht die richtigen Namen der Beteiligten.Man trennt sich. Der Mann droht der Frau mehrfach, sie umzubringen.Am 19. September 2018 verschafft der Ehemann sich Zugang zur Asylunterkunft seiner getrennt lebenden Ehefrau und sticht sie mit einem Küchenmesser nieder.

zu Adibas Geschichte
Greta
geboren: 1978
Mord: 9. August 2018
Wohnort: Berlin-Gesundbrunnen
Herkunft: Täter: Afghanistan
Kinder: unklar
Täter: ihr Freund (zur Tat 21 J.)

Am 9. August 2018 tötet ein Afghane frühmorgens seine Freundin in deren Wohnung. Nachbarn hören Schreie. Als die Rettungskräfte kommen, ist die Frau tot. Der Mann liegt schwerverletzt daneben.Man kann folgendes vermuten: Der junge Mann aus Afghanistan hat Asyl beantragt. Ein besserer Weg zur Aufenthaltserlaubnis wäre eine Heirat und / oder ein Kind. Eine 40jährige lässt sich darauf ein, vielleicht aus Naivität, vielleicht aus Abenteuerlust.

zu Gretas Geschichte
Natalie B.
geboren: 1980
erstochen: 16. August 2018
Wohnort: Koblenz
Herkunft: Opfer: vermutl. Deutschland; Täter: Algerien
Kinder: 6
Täter: ihr Exmann Mourad Rahaoui (zur Tat 43 J.)

Natalie hat 5 Kinder mit Mourad und eine Tochter aus einer früheren Beziehung. Sie lässt sich 2016 scheiden und arbeitet als Kurierfahrerin.Möglicherweise leben die Kinder in einem Heim. Vermutlich gibt es Ärger ums Sorgerecht. Mourad schimpft auf Facebook übers Jugendamt (und über die Demokratie). Möglicherweise wird ihm häusliche Gewalt vorgeworfen.

zu Natalies Geschichte
Ina
geboren: 1999
Mordversuch: 16. August 2018
Wohnort: Peterswald-Löffelscheid (Nähe Koblenz)
Herkunft: Täter: Türkei
Kinder: vermutlich keine
Täter: ihr Exfreund (zur Tat 27 J.)

Am 16. August 2018 verschafft sich ein 27jähriger Türke Zutritt zur Wohnung seiner Exfreundin in Peterswald-Löffelscheid. Er geht mit einem Messer auf sie los. Das Opfer kann sich zu Nachbarn retten und kommt verletzt ins Krankenhaus.Der Täter flieht und versteckt sich in einem Maisfeld, wo er noch am selben Abend festgenommen wird. Er verweigert die Aussage. Ina ist nicht der richtige Name der Frau.

zu Inas Geschichte
Nari und Lukas
geboren: 1971, 1974
Mordversuch: 17. August 2018
Wohnort: Kerpen (NRW)
Herkunft: Opfer: Thailand und Polen; Täter: Türkei
Kinder: ?
Täter: Naris Exmann Kemal (zur Tat 43 J.)

Kemal arbeitet in einem Lebensmittelhandel. Am 17. August 2018 geht er auf einem Parkplatz vor einem Supermarkt mit einem Fleischerbeil auf seine 47jährige Exfrau und ihren 3 Jahre jüngeren neuen Freund los. Der Täter ist türkischer Herkunft, die Frau aus Thailand, der neue Partner aus Polen. Kemal schlägt zu, bis beide blutüberströmt und leblos im Eingang liegen.

zu Nari und Lukas Geschichte
Anna S.
geboren: 1982
erstochen: 20. August 2018
Wohnort: Düsseldorf
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Iran
Kinder: wohl keine
Täter: Ali Akbar Shahghaleh (zur Tat 44 J.)

Ali ist Iraner und seit 2001 in Deutschland. Am 20. August 2018 schlägt er am frühen Morgen Anna vor ihrer Haustür nieder. Dann ersticht er sie.Zeugen verfolgen den Täter. Er bedroht auch sie mit dem Messer und entkommt.Ein Zeuge ruft den Rettungsdienst. Anna stirbt im Krankenhaus. Beamte öffnen die Wohnung des Täters, er ist aber nicht da.

zu Annas Geschichte
Wanja
geboren: 2001
Mord: 12. September 2018
Wohnort: Hamm
Herkunft: Opfer: Bulgarien; Täter: Syrien
Kinder: unklar
Täter: ein Syrer (zur Tat 24 J.)

Wanja kommt aus Bulgarien, hat ihren Wohnsitz in den Niederlanden und ist aus unbekanntem Grund im westfälischen Hamm. Am 12. September wird ihre Leiche im Gebüsch an einem Flugplatz entdeckt. Am selben Abend wird ein Syrer am Bahnhof festgenommen.Über das Motiv ist nichts bekannt. Es kann sich also um ein Ehrmotiv handeln oder auch nicht. Die richtigen Namen der Beteiligten sind nicht bekannt.

zu Wanjas Geschichte
Gülesen A.
geboren: 1972
Mordversuch: 5. Januar 2018
Wohnort: Hanau
Herkunft: Türkei
Kinder: 3
Täter: ihr getrennt lebender Mann Aydin A. (zur Tat 39 J.)

Am Morgen des 5. Januars 2018 geht Gülesen zur Arbeit. Vor der Haustür lauert ihr getrennt lebender Ehemann Aydin und sticht sie MIT 21 STICHEN nieder. Nachbarn hören die Schreie und gehen auf den Täter los. Dieser flieht, wird aber eine Stunde später festgenommen. Als Motiv gibt er an, seine Frau habe sich getrennt, was er nicht akzeptieren könne.Gülesen kommt ins Krankenhaus, wird notoperiert und überlebt.

zu Gülesens Geschichte
Sala-Edine R.
geboren: 1999
erstochen: 15. September 2018
Wohnort: Bad Soden / Taunus
Herkunft: Opfer: Marokko; Täter: Albanien
Kinder: wohl keine
Täter: sein Nebenbuhler Muhamet S. (zur Tat 17 J.)

Sala ist Deutsch-Marokkaner, geht zur Schule und jobbt als Strandwärter am Kinzig-Stausee. Früher war er mit der 17jährigen Marie zusammen. Die ist heute mit dem Deutsch-Albaner Muhamet liiert.Am späten Abend des 15. Septembers 2018 prügeln die beiden Männer sich. Es geht um einen Telefonanruf von Sala bei Marie.

zu Sala-Edines Geschichte
Irina
geboren: 1968
erschossen: 13. April 2018
Wohnort: Köln
Herkunft: Täter: Kroatien
Kinder: mehrere
Täter: ihr Ex-Freund (zur Tat 49 J.)

Irina arbeitet als Aushilfs-Kellnerin in einem Restaurant in Köln-Niehl. Am 13. April 2018 geht sie in den Keller, um Getränke zu holen. Ihr Exfreund folgt ihr und erschießt sie. Dann erschießt er sich selbst. Die Wirtin findet die Leichen auf der Kegelbahn.Irina hat mehrere Kinder, aber nicht gemeinsam mit dem Täter. Irinas richtiger Name und ihre Herkunft sind unklar. Ob das ein Ehrenmord ist? Ebenfalls unklar.

zu Irinas Geschichte
Emine A.
geboren: 1988
erschossen: 28. Mai 2018
Wohnort: Salzgitter (Niedersachsen)
Herkunft: Albanien
Kinder: 4 (zur Tat 3-6 J.)
Täter: ihr Exfreund Anton B. (zur Tat 38 J.)

Emine und Anton sind 7 Jahre verheiratet nach albanischen Clanregeln, haben 4 Kinder und wohnen in der Nähe von Osnabrück. Da der Vater gewalttätig ist, zieht Emine Ende 2017 mit den Kindern zu ihrer albanischen Familie nach Salzgitter.Am 28. Mai 2018 treffen sich Vater und Mutter bei einem Sorgerechtsstreit vor Gericht.

zu Emines Geschichte